Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
2
Erscheinungsjahr:
1979
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_2/1/
EINLADUNG zur Mitgliederversammlung am Sonntag, den 10. Dezember 1978, 17.00 Uhr in der Aula der Volksschule Vaduz Programm: • Statutarische Geschäfte mit Wahlen • 
Preisverleihung Wettbewerb «Liechtensteins Jugend forscht» 1978 durch I. D. Erbprinzessin Maria Aglaë von und zu Liechtenstein. Wir empfehlen Ihnen, vor und nach der Mitgliederver- sammlung, im Foyer des Vaduzer Saales die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten, zu besichtigen. Die Wettbe- werbsteilnehmer sind gerne bereit, Ihnen ihre Arbeiten zu erläutern. Auch Nichtmitglieder sind als Gäste herzlich willkommen. Bringen Sie Ihre Bekannten und Freunde mit! 
Liebe Mitglieder,   in dieser zweiten Nummer unseres «Umweltberichtes» haben wir 
vier Schwerpunkte in. 
der Berichterstattung gesetzt. Der Saison entsprechend, sind es vorerst Tips für den einschränkenden Einsatz von Streusalz. Unser «Umwelt- Dauerbrenner» bleibt das Energiespa- ren, mit dem Vorschlag zur verbesser- ten Fensterisolation kann ganz wesent- lich Geld' gespart werden. Erstmals sprechen wir in diesem Bericht von landwirtschaftlicher Zersiedelung. Schliesslich bringen wir einen kurzen Rückblick über die sechs vergangenen Jahre unseres Vereinsdaseins, mit je einem markanten Ereignis aus dem be- treffenden Jahr. 
Mitteilungen der Liechtensteinischen Gesellschaft für Umweltschutz — Erscheint zweimal jährlich — Konzeption und Redaktion: Mario 
F. 
Broggi - Geschäftsstelle: Postfach 254, 9490 Vaduz, Tel. 075 / 2 52 62 — Photos: Josef Schädler, Foto Kieber, Klaus Schulz, Xaver Jehle, Franz Josef Meier, Walter Wachter, Mario 
F. Broggi — Titelgestaltung: Atelier Louis Jäger, Vaduz — Druck: Gutenberg AG, Schaan, auf Stöcklin-Umweltschutzpapier.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.