Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
17
Erscheinungsjahr:
1985
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_17/16/
Seite 16 Vorstandsbericht September 1985 Folgende Themen wurden 1984/85 im Vorstand bearbeitet: — Ausbau Wasserkraft Lawena — Stellungsnahme Jagdgesetz — Offener Brief an die Regierung mit der Forderung nach Sofortmassnahmen gegen das Waldsterben — Konzessionsprojekt der Rheinkraftwerke — Subventionierung der Magerwiesen — Bodensymposium des Gottlieb- Duttweiler-Instituts (GDI) — Bodenseeausstellung — Veranstaltung «Ökologische Planung im Grenzraum» — Vernehmlassung zum Baugesetz — 2 Gespräche mit der Regierung über Massnahmen gegen das Waldsterben — Brief an die Jungbürger — Waldsterbelehrpfade — Vernehmlassung zum Rohrleitungsgesetz — Bauschuttdeponie Ställawiese — LGU Zeichenwettbewerb mit über 600 Teilnehmern — Abfallbewirtschaftung im FL — Umweltbericht Nr. 17 mit Sonderbeilage Ruggell — Gespräch mit Regierungsrat Gerner, Dr. F. Näscher, Günther Wanger zum Thema Waldsterben — Gebietserweiterung der Kehrichtverbrennungsanlage Buchs — Symposium Luftreinhaltung des GDJ — Klärschlamm im Triesner Grundwasser — Förderung des öffentlichen Verkehrs — CIPRA Jahrestagung in Chur — Vernehmlassungen zum Luftreinhaltegesetz, zum Schutz des Grundwassers — 
Landwirtschaftspolitik Bildung in der Freizeit zugunsten der Umwelt Eine umweltfreundliche Freizeitbeschäftigung: So möchte das Schweizerische Zentrum für Umwelterziehung (SZU des WWF) die Erwachsenenbildung im Umweltschutzbereich verstanden wissen. Weiterbildung belastet die Umwelt nicht, und wenn sie von Natur- und Umweltschutz han- delt, ist sie doppelt sinnvoll: Unter dieser Devise hat das SZU sein Kursprogramm 1985 zusammengestellt. Wiederum machen in vielen Kursen andere Organisationen — wie der Schweiz. Bund für Naturschutz — als Mit- träger mit. Dieses grösste gesamtschweizeri- sche Erwachsenenbildungs-Angebot im Be- reich des Umweltschutzes bemüht sich, auf möglichst viele hängige Umweltprobleme einzugehen. Das Kursangebot ist entspre- chend breit gefächert. Es reicht von der Aus- einandersetzung mit angepasster Technolo- gie in Theorie und Praxis und von umweltge- 
rechtem Bauen bis zu eher naturschützeri- schen Themen wie Pilzschutz und prakti- schem Biotopbau, vom Gewässerschutz am Beispiel von Seen und vom Naturgarten bis zum Umgang mit Bächen in der Landschaft. Das Fortbildungsangebot ist für alle an Um- weltfragen Interessierte zugänglich und ver- ständlich. Wer sich genauer informieren möchte, for- dert mit dem Vermerk «Kursprogramm 1985» beim SZU, Rebbergstrasse, 4800 Zofingen, ein vollständiges Ubersichtsprogramm an. (Bitte ein frankiertes und adressiertes Cou- vert C 5 beilegen.)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.