Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
17
Erscheinungsjahr:
1985
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_17/15/
Liechtensteiner Umweltbericht Sanfter Tourismus Seite 15 Ein Grasdach über dem Kopf These: Durch begrünte Dächer könnte nahe- zu flächengleich die verbaute Vegetationsflä- che ersetzt werden. Auch wenn sie einen anderen Charakter erhält, ist sie deswegen trotzdem von hohem biologischen Wert. Je dichter das menschliche Siedlungsnetz wird, desto reicher und vielfältiger sollten auch die Lebensräume für Pflanzen- und Tierarten sein, um ihre beeinträchtigten Lebenschan- cen auszugleichen. Nutzen und Wirkung: Ökologische Verbes- serungsmöglichkeiten durch Dachbegrünung sind erstaunlich vielseitig, so deckt eine 1,5 m2  grosse Fläche mit 40 cm hohem Gras durch Photosynthese den Sauerstoffbedarf eines Menschen. Das Grasdach wirkt als Luftreinigungsfilter und als Temperatur- und Feuchtigkeitsregulator. Durch die Rückhal- tung des Regenwassers entlastet es unsere Kläranlagen, welche durch Platzregen über- belastet und überdimensioniert werden. Je mehr versiegelte Flächen wir schaffen, umso grösser wird dieses Problem. Diese Wasser- rückhaltefähigkeit kann ferner eine Massnah- me zur klimaökologischen Verbesserung un- serer Umweltbedingungen herbeiführen. Da- zu kommt noch die hohe Wärmedämmung und der hervorragende Lärmschutz. 
Zur Rolle der Pflanzen in der Versorgung des menschlichen Lebens: Pflanzen bilden nicht nur unsere Hauptnahrungsquelle, sie sind auch ein wesentlicher Faktor bei der Produktion der Luft, die wir atmen, im Kreis- lauf des Wassers, das wir trinken, bei der Dämpfung des Lärms, den wir erzeugen, beim Ausgleich der auf allen Teilen der Erde vorhandenen Klimaschwankungen und bei der Entgiftung der Biosphäre, in die wir unse- re Gifte werfen. Der Dachaufbau: Als Unterkonstruktion kann jede beliebige Dachkonstruktion die- nen. Die wirtschaftlichste Neigung liegt zwi- schen 5° und 15°, die max. Neigung ist 45°. Auf einer Dachschalung mit Schubschwellen wird eine wurzelfeste gewebeverstärkte Kunststoffbahn als Dachhaut verlegt. Die Substratschicht wird nun in mehreren Schichten bis zu 20 cm Stärke (min. 8 cm) aufgebracht und enthält Blähton zur Verrin- gerung des Gewichtes. Die Grasmischung aus dürreresistenten Gräsern kann eingesät oder als Rollrasen aufgebracht werden. Ein Mähen ist nicht erforderlich. Eine 16 cm star- ke Substratschicht wiegt in wassergesättig- tem Zustande ca. 150 kg/m². Wir müssen lernen, lebendige Häuser zu bauen (zu pflanzen). Dies ist gar nicht so unmöglich wie es scheinen mag, warten wir doch auch heute 60-150 Jahre auf jeden Balken, jedes Brett aus einer Sägerei. Heinz Frick 
Wussten Sie schon, dass . . . . . . der Gemeinderat von Planken und das Landesbauamt aufgrund des örtlichen Gestal- tungsparagraphen zum Schutze des Ortsbildes die Bewilligung eines Grasdaches auf einem Neubau verweigert hat? Erster Band der CIPRA- Schriftenreihe erschienen! In dieser Schrift wird der Versuch unternom- men, mit Grundsatzbeiträgen, Länderberich- ten aus allen Alpenstaaten und anhand eini- ger konkreter Fallbeispiele, eine erste Be- standesaufnahme zum Thema «sanfter Tou- rismus» vorzulegen. Der erste Band der Cl- PRA-Schriftenreihe enthält auf 340 Seiten den erweiterten Schlussbericht der Jahres- fachtagung vom 5./6. Oktober 1984 in Chur. Es ist die wichtigste Aufgabe der Internatio- nalen Alpenschutzkommission (CIPRA), die- sen Erfahrungsaustausch der Alpenländer zu fördern. Die Kenntnis der unterschiedlichen Erfahrungen und Lösungsansätze kann für alle von Interesse sein. Das Thema des «sanften Tourismus» als Alternative zu den bisherigen «harten» Formen des Fremden- verkehrs wird uns auch in den kommenden Jahren begleiten, auf der Suche nach neuen, umweltverträglicheren Lösungen. Die Mög- lichkeiten und Grenzen des «sanften Touris- mus» werden dargestellt, er könnte zu einer Chance für den Alpenraum werden. In der broschierten Schrift ist auch ein Bei- trag über Liechtenstein enthalten. Für alle die am Thema interessiert sind, findet sich in dieser Ausgabe eine umfassende Bi- bliographie der bisher erschienenen Bei- träge. Verschiedene liechtensteinische Institutionen haben durch ihre Unterstützung die Heraus- gabe dieser Schrift ermöglicht. Der Band kann bei der CIPRA-Geschäftsstelle, Heilig- kreuz 52, 9490 Vaduz, für Fr. 25.— bezogen werden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.