Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
10
Erscheinungsjahr:
1982
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_10/13/
Liechtensteiner Umweltbericht Wir stellen vor: IUCN Seite 13 Die Arbeit von IUCN wird in drei Hauptge- bieten getätigt: • Es werden konkrete Schutzarbeiten über- wacht, wobei dies in Zusammenarbeit mit Organisationen erreicht wird, die die örtli- chen Massnahmen treffen können. Bei- spielsweise unterstützte die IUCN die Un- terschutzstellung des Ruggeller Rietes und leistete einen Beitrag zur Ausarbeitung einer Pflege- und Gestaltungsplanung. Die örtliche Vertretung wurde durch die LGU wahrgenommen. • Vorarbeiten für Unterschutzstellungen werden weltweit durch IUCN auf strategi- scher, arbeitstechnischer und projektieren- der Ebene durch Wissenschaftler von IUCN geplant, dies unter Abwägung der natürlichen Grundlagen und der gesell- schaftlich-ökonomischen Randbedin- gungen. 
Orang-Utan, 
eine stark gefährdete Tierart in Indo- nesien. • 
Alle örtlichen Schutzmassnahmen werden mit einer wirksamen Verbreitung von In- formationen gefördert. IUCN leistet so weltweite Naturschutzhilfe und gibt für örtliche Schutzmassnahmen Ratschläge. Das IUCN-Arbeitsprogramm kann sich auf verschiedene Kommissionen mit freiwilligen Experten stützen, die den Hauptbeitrag zur Entwicklung und Ausführung des IUCN-Pro- grammes leisten. 6 Kommissionen mit mehr als 1000 Wissenschaftlern und Berufsleuten rund um den Erdball bearbeiten die folgen- den Sachgebiete: Ökologie, Umwelterzie- 
Hauptsitz IUCN/WWF in Gland (VD) hung, Umweltplanung, Umweltpolitik, Ge- setze und Verwaltung, Nationalparke und Schutzgebiete sowie Artenschutz. Als Teil seiner Arbeit veröffentlicht die IUCN wesentliche Grundlagenwerke für den Naturschutz, so u. a.: — eine weltumfassende Welt-Naturschutzstra- tegie, welche als Hilfe für die Ausführung umwelterhaltender Entwicklungen zum Schutze der Lebensgüter gedacht ist (wir kommen auf die bedeutsame Arbeit in einem der kommenden Umweltberichte zu- rück), — Erstellung und Fortschreibung der Roten Listen (Red Data Book), die alle gefährde- ten Säugetiere, Vögel, Amphibien, Repti- lien und Fische der Welt behandeln; ebenso werden ausgewählte Pflanzen beschrieben, — ein Leitfaden von Nationalparks und Schutzgebieten aus der ganzen Welt mit Informationen über den jeweiligen Schutz- status, — Mitherausgeber der Zeitschrift «Parks», eine internationale Publikation zum Aus- tausch von Planungsgrundlagen, Einrich- tung und Führung von Nationalparken, an- derer geschützter Gebiete und Kulturgüter, — IUCN-Bulletin, das Informationsblatt der Vereinigung, das die Mitglieder über die laufende Tätigkeit informiert, — Spezialstudien über besonders bedrohte Lebensräume oder Arten. Das Waldschutzprogramm Madagaskar Madagaskar ist eine andere Welt. Die viert- grösste Insel der Erde entwickelte sich in voll- kommener Isolation, weil sie sich schon vor ca. 60 Millionen Jahren von Afrika löste. Tiere und Pflanzen entwickelten sich im Insel- dasein in einer eigenen Weise. Als besonders berühmt gelten die Halbaffen (Lemuren). Auch Insektenfresser wie der Tenrec blieben hier mangels Beeinflussung auf einer primiti- ven Stufe der Evolution. Viele Reptilien gel- Fortsetzung auf Seite 14
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.