Die Straße 
Ein römisches Straßenverzeichnis, bald nach dem Jahre 200 niedergeschrieben, 
und eine römische Landkarte des 4. Jahrhunderts nach Christi enthalten die Alpen- 
straße von Augsburg über Bregenz, Luziensteig, Chur und Splügen nach Italien. 
Die römischen Straßen waren die ersten gepflasterten Verkehrswege nördlich der 
Alpen, und es waren von Soldaten erbaute Militärstraßen. 
Die Funde aus der Römerzeit von Schaanwald, Nendeln, Schaan und Triesen 
mit ihren Bauten beweisen, daß die große Rheintalstraße auch durch unser Ge- 
meindegebiet geführt wurde; ob die Ebene durch eine Straßenführung über die 
Schloßterrasse umgangen wurde oder ob diese sich weiter unten am Berghang hin- 
zog, ist nicht erforscht. 
Sie brachte Leben und Verbindung zur weiten Welt in unseren Alpenwinkel. 
Stellen wir uns doch einmal lebendig vor, welche Menschen durchgezogen sind 
auf dieser Straße von Nord nach Süd: Römische Soldaten zum Kampfe gegen die 
Räter, Truppen zur Verteidigung des Römerreiches gegen die ersten Anstürme der 
Alemannen, römische Händler und Handwerker, die in die Garnisonsstädte zogen 
und sich dort niederließen, bäuerliche Siedler, altgediente Soldaten, denen hier 
Land gegeben worden war. Und in Gefangenschaft zog die rätische Jungmann- 
schaft, um vielleicht irgendwo im fernen Asien das Weltreich verteidigen zu helfen. 
Als Söldner zogen sie später hinunter nach Rom, denn der Räter galt als guter 
Soldat und ist bis Ungarn und England in Garnisonen zu finden. Flüchtende 
Truppen und Zivilisten, als das Weltreich verweht wurde in den Stürmen der 
Völkerwanderung. 
Vom Norden rückten die Alemannen ein, nicht als kämpfende Eroberer, 
sondern nach und nach in die fast menschenleere Gegend. Die Erhaltung der 
romanischen Flurnamen beweist jahrhundertelanges Nebeneinander der beiden 
Völker, die unsere Ahnen sind. 
Glaubensboten aus fernen Landen wanderten in mönchischer Einfachheit daher 
und predigten früh das Christentum. 
Truppen des Deutschen Reiches zogen gegen Süden, das Sonnenland Italien 
zu erobern, und Pilger wanderten durch alle Jahrhunderte auf ihren Bußfahrten 
nach Rom. Als eine der drei großen Pilgerstraßen aus dem Norden ist unsere 
Straße eingezeichnet in dem ältesten deutschen Pilgerführer aus dem Mittelalter. 
Viele, viele Händler zogen dahin auf der Straße von Mailand nach Schwaben, 
wo Lindau und Ravensburg Handelsstädte von größter Bedeutung waren, denn 
II 
2* 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.