Der Mensch ist ein Landschaftsfresser. Gierig ordnet er die Landschaft ohne Rücksicht auf die Natur seinen Bedürfnissen unter. Die Natur ist aber auch Lebens- und Erholungsraum für den Menschen. Er raubt sich seine eigene Lebensgrundlage. Ist das weise und voraus- schauend? Wo bleibt hier die Vorsorge für die Zukunft? Seite 27: Steinbruch Balzers. Dominik Frick, Balzers. Der natürliche Stein wird zu gleichförmigem Kies verarbeitet, das als künstlicher Berg in den Himmel wächst. Ein bezeichnendes Symbol für die Wirkung des Menschen auf die Landschaft. Seite 28: Der Aussiedlungshof. Dominik Frick, Balzers. In den letzten Jahren sind Landwirtschaftsbetriebe ausgesiedelt worden. Der Bruch mit der Tradition bedeutet auch einen Bruch mit der traditionellen Bewirtschaf- tung des Bodens. Die Belastung von Boden und Landschaft wird verstärkt. Seite 29: Balzers. Dominik Frick, Balzers. Industrie und Gewerbe frisst Landschaft, Landwirtschaft frisst Landschaft, Siedlung frisst Landschaft. Wo soll die Entwicklung enden?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.