Keine andere Tätigkeit des Menschen ist so raumwirk- sam wie die Landwirtschaft. Seit Jahrhunderten prägt der Mensch die Landschaft, die er zur Kulturlandschaft umformt. Bis vor wenigen Jahrzehnten resultierte dar- aus eine vielfältige Landschaft mit unterschiedlichen Biotoptypen. Erst die Intensivierung der Landwirtschaft hat zu einer dramatischen Naturzerstörung geführt. Seite 23: Traktor. Herbert Marxer, Eschen. Die riesigen Reifen eines Trak- tors charakterisieren treffend die Entwicklung in der Landwirtschaft. Das Motto heisst Ertragssteigerung. Die Mittel sind schwere Maschinen, Dün- gemittel, chemische Spritzmittel, Hochertragssorten. Seite 24/25: Spuren. Herbert Marxer, Eschen. Die Intensivierung der Landwirtschaft hinterlässt Spuren in der Natur. Bodenverdichtung, Entwäs- serung von Feuchtgebieten, Düngung von Magerwiesen sind die Folge.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.