Herausgeber:
LGU Schriftenreihe
Bandzählung:
1
Erscheinungsjahr:
1987
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000035521/32/
a) Änderung des gesetzlichen Auftrags an die LKW durch Verpflichtung zur Förderung von Substitution und Ein- sparung von Elektroenergie; Die LKW sind heute verpflichtet, Strom dem Bedarf entsprechend zur Verfü- gung zu stellen. Die LKW müssen um- denken und dafür sorgen, dass der Stromverbrauch rückläufig wird. Dazu sind Energiesparaufrufe, -massnahmen und -konzepte, sowie die Beratung der Strombezüger unerlässlich. b) Direktzahlungen des Staates an pri- vate Kraft-Wärme-Koppelungsanla- gen und andere umweltschonende Energieanlagen sowie Verpflichtung der LKW zur Abnahme der aus den Kraft-Wärme-Koppelungsanlagen anfallenden Stromenergie; Kraft-Wärme-Koppelungsanlagen sind sinnvoll, weil sie einen hohen Wirkungs- grad aufweisen, umweltschonend be- ' trieben werden können und Strom im Winter liefern, wenn am meisten Strom verbraucht wird. c) Verwertung von Holz-Bio-Gas zu Strom- und Wärmeproduktion; Aus dem sterbenden Wald fällt immer mehr Holz an, das zur Energiebereitstel- lung verwendet werden könnte. d) Direktzahlung zur Umstellung der strombetriebenen Wärmepumpen auf Gas- und Dieselbetrieb; Verbrennungsmotoren können mit Filter und Katalysatoren betrieben werden. Auf dieser Grundlage erlauben Wärme- pumpen eine umweltfreundlichere Wär- mebedarfsdeckung, als dies mit elektri- schem Strom der Fall ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.