Herausgeber:
LGU Schriftenreihe
Bandzählung:
1
Erscheinungsjahr:
1987
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000035521/10/
a) Direktzahlungen zum Austausch mehr als 10-jähriger Heizkessel; Alte Feuerungsanlagen erzeugen in der Regel unnötig viele Schadstoffe. Neue Heizungsanlagen, ob mit Öl, Gas, Holz oder anderen Energieträgern betrieben, laufen wesentlich schadstoffärmer und nützen die im Brennstoff steckende Energie besser aus. Direktzahlungen er- fordern keinen Verwaltungsaufwand und beschleunigen die Umstellung auf umweltschonende Heizanlagen. b) 
Durchführung der Ölbrennerkontrol- len in allen Gemeinden; Die Kontrolle der Brenner hilft Energie einsparen und begrenzt den Schad- stoffausstoss. Bis heute wird diese Brennerkontrolle jedoch nicht in allen Gemeinden lückenlos durchgeführt. c) Senkung des Schwefelgehalts des Heizöls im Verband mit der Schweiz; Es ist technisch möglich, den Schwefel- gehalt des Heizöls weiter zu senken. 
  d) Prüfung von Massnahmen zur Reini- gung der Abgase von Heizungsan- lagen; An kalten Wintertagen liegt die Schad- stoffbelastung teilweise über den Grenzwerten. Die Abgasreinigung könn- te diese Situation entschärfen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.