Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/533/
537 — 2 
1 Herzog Albrecht III. f 1395. Herzog Wilhelm f 1406. 4 
3 Herzog Leopold IV. f 1411. Hartmann v. Werdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1416. 309. 
Wien, 1393 Dezember 13. Die Herzöge Alb recht1, Wilhelm'1 und Leopold3 schliessen mit den bayrischen Herzögen Ruprecht dem Alteren und Ruprecht dem Jüngeren ein Bündnis, das nicht gegen den Papst, den römischen König Wenzel, den König Sie gm und von Ungarn, die Erzbischöfe von Mainz, Köln und Trier, Herzog Philipp von Burgund, Herzog Johann zu Lausitz, Herzog Otto von Braun schweig, die Pfalzgrafen Alb r e cht den Älteren und den Jüngeren, Markgraf Jost von Mähren, Mark- graf Wilhelm von Meissen, Burggraf Friedrich von "Nürn- berg, den Erzbischof von Salzburg, die Bischöfe von Bam- berg, Würzburg, Pas sau, «hern hartmann4 bischofen z e Chur», den Bischof von Basel und Abt Wilhelm von Murbach, Graf Eberhard von Württemberg, Markgraf Bernhard von Baden sowie die Städte Strassburg und Konstanz gerichtet sein soll. Nahezu gleichzeitige Abschrift im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien in der Handschrift B 5 = Böhm 14 fol. 2 a —3 a; die Nennung Hartmanns ist fol. 3 a. — Papierblatt 29,5 cm lang X 21,5 mit 3,5 cm breitem freien linken Rand, in nahezu gleichzeitiger Schrift. — Die Handschrift umfasst 109 Blätter in Pergamentdeckel mit Lederrücken, mit Signatur in blau «5», in weiss «14» unter der Überschrift: «sind etlich alt püntnus so die alten herren (von) Öster- reich mit fursten vnd Steten gehebt haben (vn)d Sunderlich die die Grauen von Gorcz meiner herschaft Jre lannd Görtz vnd was Sy hieuorn vermacht haben auch der von liechtenstain zu Nicolspurg vnd sunderlich etweuil vertrag der herrn von österrich von Jrer lannde wegen 
1423» (16. Jahrh.); «buntnuss Item
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.