Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/528/
— 532 — Nahezu gleichzeitige Abschrift im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien, im Codex W 238 = Böhm 463 fol. 18b-19 b. - Papierblätter 31 cm lang X 22, linker Rand 4 — 5 cm frei; mit alter Numerierung «11» und «12» unter der Überschrift «Der Sachser Spruchbrief». 
— Handschrift siehe n. 302. 1 Herzog Leopold IV. f 1411. 2 Eberhard d. Ältere v. Sax f 1397. 3 Wilhelm v. Sax, Sohn Ulrich Johanns. 4 Eberhard d. Jüngere v. Sax, Sohn Ulrich Stephans f 1413. 5 Hartmann v. Werdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1416. 6 Heinrich v. Montfort, Herr zu Tettnang f 1408. 7 Hugo v. Montfort-Bregenz, der Minnesänger f 1423. 8 Donat v. Toggenburg f 1400. 9 Heinrich v. Werdenberg von Sargans zu Vaduz f 1397. 10 Albrecht v. Werdenberg-Heiligenberg zu Bludenz f etwa 1419. 11 Rudolf v. Sulz, Landgraf im Klettgau; sein Sohn Alwig heiratete Ve- rena v. Brandis. 12 Otto v. Tierstein (Stammburg Bez. Tierstein, Kt. Solothurn) f 1418. 13 Vogt Ulrich v. Mätsch,, Graf v. Kirchberg f 1398. 14 Altenklingen, Gde. Wigoltingen Bez. Weinfelden, Kt. Thurgau. 15 Enne auf Grimmenstein bei St. Margrethen, Bez. Unterrheintal, Kt. St. Gallen. 16 Heinrich v. Rottenburg f 1411. 17 Von Waldsee, Kreisstadt Württemberg, nach Österreich ausgewandert. 18 Hohensax bei Sax, Bez. Werdenberg, Kt. St. Gallen. 19 Obersaxen, Bez. llanz, Graubünden. •20 Albrechl IV. v. Österreich f 1404. 305. Freiburg i. B., 1393 Oktober 31. Herzog Leopold'1 von Österreich schliesst für sich und seine Brüder und Vettern Wilhelm2 und Albrecht3, Herzöge von Österreich mit seinen Ländern Thurgau, Aar g au, Schwaben, mit der Herrschaft zu Feldkirch4 und zu Chur - walchen5 ein Bündnis mit der Stadt Konstanz auf sieben Jahre; er bedingt sich aus, dass es nicht gegen das Römische Reich, den König Wenzel von Böhmen, den Herzog von Burgund, den
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.