Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/462/
— 466 — 6 Hermann von Landenberg von Greifensee der Ältere; war (nach Liech- tenstein. Urkundenbuch 3, n. 161) Inhaber der Pfandschaft Gutenberg. 7 Johann v. Habsburg-Laufenburg f 1380. 8 Ulrich v. Aspermont, aus dem Prätigau ausgewandert, mit den v. Win- degg verwandt. 9 Ende (Enne) auf Grimmenstein, Gde. St. Margrethen, Unterrheintal, Kt. St. Gallen 10 Hermann v. Montfort, benannt nach Altmontfort bei Weiler, Vorarl- berg, nach n. 269 früher Pfandinhaber von Gutenberg. 11 Peter, Bischof v. Chur 1355 -1368, f 1387. 12 Weesen, Bez. Gaster, Kt. St. Gallen. 13 Walenstadt, Bez. Sargans, Kt. St. Gallen. 278. Isny, 1359 Dezember 17. Die Gebrüder Andreas, Berchtold und Hans von Ho- henegg1 verkauften an Graf "Wilhelm2 von Montfort, Her- ren zu Bregenz die Feste und Burg Hohenegg mit Zubehör um 3000 Pfund Konstanzer Münze; als Gewähren geben sie dem Grafen folgende «vesten Ritter vnd kneht»: Otto, Truchsess von W al d - bürg3, Konr ad* von Sulzberg, «herr pantlion5 vnd herr Markwart6 von Schellenberg ritter», Oswald von Hei- menhofen7, Berlin von Ellenhofen8, Burk ar d, Jos und Rudolf von Weiler9, Heinrich Linsi, Johann Zwirgenberg19, U l rieh den D i e s s e r, Volk den Hohe n- e gger, Berchtold Baiger, Heinrich Rienolt, Hans Hohenegger, Benz Lus s er, Johann Schönau11 und Konrad Amman12, genannt vom Stadel, die die Urkunde mitbesiegeln. Original im Haus-, Hof-, u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 42 cm lang X 72, Plica 6,5 cm. Siegel: 6. (Pantlion v. Schellenberg) Pergament- streifen «schellenberg» bezeichnet, Siegel fehlt. 7. (Marquard v. Schellenberg) Pergamentstreifen «schellenberg» bezeichnet, Siegel fehlt. Rückseite: «kouffbrieff
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.