Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/435/
— 439 — Regest im Landesregierungsarchiv Innsbruck, im Schatzarchivreperto- rium Lib. 5, S. 1107. Druck: Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Ar- chiven 1 (1899) S. 239 n. 403. Regest: Ritter, Liechtensteinische Urkunden im Landesregierungsarchiv Innsbruck, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1936, S. 67 (nach dem Regest). Erwähnt: Diebolder, Graf Hartmann III. von Werdenberg-Sargans, der erste Graf von Vaduz, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1939, S. 45. 1 Albrecht v. Werdenberg-Heiligenberg f kurz nach 1364. 2 Hartmann III. von Werdenberg von Sargans zu Vaduz f ca. 1354. 3 Rudolf von Werdenberg von Sargans f 1361. 4 Ursula von Vaz, Tochter Donats v. Vaz. 260. Brugg1, 1337 November 1. Graf Ulrich2 von Montfort, Herr zu Feldkirch, Graf Hugo3 und Graf Rudolf11 Gebrüder von Montfort sowie die Bürger von Feldkirch schliessen mit den Herzogen Albrecht5 und Otto6 von Österreich ein ewiges Bündnis und verpflichten sich, den Herzogen mit allen ihren Festen, Leuten und Gütern und mit aller Macht gegen jedermann zu dienen ausser gegen Graf Hugo1 von B r e g e n z , es sei denn, dieser würde der Angreifer sein. Das soll innert folgenden Umkreises gelten: «von dem Arl.8. vntz an den . po/dense9 vnd von dann vntz in den R i n 
10 den R i n 
10 ab vntz in die Ar.11 vnd von dann die / A r 
11 vf vor dem gebirg dem man spricht der 1 e b e r 
12 vntz gen friburg13 in vhtland- / von friburg vntz gen hinderlappen14. von hinderlappen14 vntz an das Snegepirg den man / spricht E1 b e 115 vnd von dann vntz an den Setmen 
18. vnd von dann wider an den Arl8.» Dafür sollen die Herzoge 1000 Mark Silbers in bestimmten Terminen bis 1345 aus dem Amt Glarus11 gänzlich bezahlen und ihre Partner schützen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.