Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/427/
Regest vom Ende d. 14. Jahrhunderts im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv im Codex W 228 = Böhm 450 (Briefe der Feste Baden) II, fol. 63 b; W 228 I, fol. 49 a (Abschrift von II). Regest im Haus-, Hof- n. Staatsarchiv Wien im Codex W 237 = Böhm 462 (Registraturbuch Herzog Sigmunds 1470) fol. 58 a. Regest im Landesregierungsarchiv Innsbruck im Schatzarchivreperto- rium Lib. 2, S. 805. Regest: Lichnowsky, Geschichte d. Hauses Habsburg 3, n. 610; Krüger, Grafen v. Werdenberg n. 212; Cartellieri, Regesta Episc. Const. 2, n. 3951; Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven I (1899) S. 181 n. 295; Gross, Regesta Habsburgica III (1924) n. 1250. Erwähnt: Kopp, Geschichte d. eidg. Bünde 5/1, S. 37; Kaiser-Büchel, Geschichte d. F. Liechtenstein, S. 162. 1 Hugo v. Montfort-Bregenz f 1338. 2 Leopold von Österreich f 1326. 3 Ludwig der Bayer f 1347. 4 Rudolf v. Montfort, Bischof v. Konstanz 1322 —1334. 5 Rudolf II. v. Werdenberg-Sargans f nach 1322. 6 Hinweis auf die Verpfändung von Gutenberg und ihre Ursache, siehe die vorhergehende n. 252. 254. Baden1, 1323 September 22. Herzog Leopold2 von Österreich bestellt zum Ausgleich seiner Streitigkeiten mit Graf Johann3 von Habsburg ein Schiedsgericht, bestehend aus Heinrich von Griessenbergi, W a 11 h e r , Vogt zu Baden1 als Vertreter des Herzogs, Ritter Burchart W e r n h e r von Rani s t e i n 
5 und Wer nh er von Kienberg0 als Vertreter des Grafen von Habsburg; als Unpartei- ische sollen «vnser öheim brüder Hug von 
Werdeinberg» und Lütolt von Kr e n k in g e n8 fungieren. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. (Derzeit unauffindbar). Re g e st im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Codex B 42 = Böhm 96 fol. 6 b.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.