Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/420/
— 424 — Schauenstein Gde. Cazis Kr. Thusis, Graubünden. Altstätten, Bez. Oberrheintal, Kt. St. Gallen. Grünenstein, Gde. Balgach, Bez: JJnterrheintal, Kt. St. Gallen. Heinrich von Celle war nach Urkunde von 1335 Dezember 4.. (Landes- regierungsarchiv Innsbruck) Pfandinhaber der montfortischen Burg Horwen (Gde. Satteins, Vorarlberg). Rebstein, Bez. Oberrheintal, Kt. St. Gallen. Montfort bei Weiler, Vorarlberg. Valendas, Kr. llanz, Kt. Graubünden. Sagens, Kr. llanz, Kt. Graubünden. \ 249. Schaan1, am Fahr, 1320 Juni 25. Graf Hugo von Werdenberg2 und Frau Anne von W i l- d e nb er g3, seine Ehefrau bekennen, dass Graf Ulrich von Mont- fort* ihnen an Stelle des Bischofs von Chur5 für die 1150 Mark, um die sie diesem das Gut zu Greifen stein0, B e r gün1, Leute und Güter verpfändet haben, dreissig Bürgen gesetzt hat. Sobald der Bischof von Chur oder sein Pfleger ebensogute Bürgen gesetzt haben wird, soll die Haftung Graf Ulrichs4 und seiner Bürgen erloschen sein. Wir Graue H u g . von werdenberch2, vnd frö . A n n e . sin Elichiü fröwe von wildenberc h3 geborn, rügen kunt, vnd verie- chen offenlich an disem briefe, allen den, die in ansehent / lesen, alder hoerent lesen, daz vns, vnser lieber vetter Graue, v 1 r i c h, von Mont- fort4, vmb daz gut ze Griffenstaein" Burgün7 liute vnd guter, vnd swas dar zu gehoe- / ret, daz wir dem Gotzhuse von Cur versetzzet haben ze aeinem rechtem werendem phande, vmb zwelfte- halb hundert march als vnser vnd sine briefe sagent, hat ze aeiner / gewisshaeit gesetzzet drissich gisel in der beschaeidenhaeit, vnd vmbe die sache als vnser briefe sagent, Swen aein Bischoff, von Cur. ald sin rechter phleger vmb die sei- / ben sache, vnd in dem selben rechte dar vmbe vns, die selben gisel gesetzzet sint, ander gisel als erber alder die selben setzzet, so sulen wir, den vorgenanden vnsern / vettern Grauen. 
17 18 19 20 21 22 23 24
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.