Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/390/
— 394 — 29 Wildenberg bei Fellers, Kt. Graubünden; Heinrich der letzte v. W. fllOl. 30 Aspermont Gde. Trimmis, Kreis V Dörfer, Graubünden. 31 Swigger v. Schellenberg, der dem Kloster Pfäfers den Hof in Mauren schenkte (siehe Liechtensteinisches Urkundenbuch 4. Band n. 6 von 1305 September 24). 32 Über Ulrich und Marquard v. Schellenberg siehe Büchel, Geschichte d. Herren v. Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907, S. 41. 227. Sirnach in der Kirche, 1292 August 24. Bischof Rudolf von Konstanz1 schliesst für sich und als Vormund seines Neffen, Graf Hartmanns von Habsburg2 mit Herzog Albrecht von Österreich3 für sich und als Vormund seines Neffen Johann4 Frieden5 unter aufgezählten Bedingungen. Dabei sollen die Gefangenen und ihre Bürgen frei sein, auch wenn die Summen nicht erlegt worden sind; die Zehrung, die sie bei ihren Wir- ten gemacht haben, sollen sie billigerweise bezahlen, ausser Graf Konrad von Kirchberg6 «vnd di mit im gevangen sint vmb di svlen di von S c,h ellenberch7 tvn daz recht ist—». Zeugen waren Berchtold, der Bischof8 und Heinrich der Propst9 von Chur, Rudolf19 und Hauche11, Grafen von Montfort, «Hovg12 — vnd Rvdolf13 Grafen von werdenberch», Graf Mangold von N eilen bürg14, Graf Heinrich von Veringen15, der junge Graf von Hohenlohe16 und viele andere edle und biedere Leute. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 20,5 cm lang X 41,5, Plica 2,3 cm. — Siegel: 1. (Bischof Rudolf) hängt an Pergament- streifen, oval, beschädigt (Rand fast ganz abgefallen), etwa 6 cm lang X 4,5, gelb, thronende Gestalt mit erhobenen Händen, herald, links Fahne? 2. (Graf Hartmann) und 3. (Herzog Albrecht) fehlen. — Rückseite: «Concordia inter
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.