Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/320/
— 324 — «Pfandbrief von hertzog albrechten1/ Auf H a u g e n von der Hohenlanndenberg2, vmb / die Vesst Guten-/ b e r g 
3 vnnd xxx lb Zürcher d gelts, von der negsten tagwan4 vnd / höfen die an den See Stossen, bey Walle nstat5 Der pfanntschil-/ ling ist iij C Mark Silbers, vnd ditz ain Papiere Vidimus 1368» «Pfandbrief von hertzog albrechten1/ Auf denselben vmb die Vesst Gutenberg3 mit seiner zugehörung / vnd xxx lb d gelts auf den negsten tagwan4, vnd höfen am See, / bey W a 11 e n s t a t5, von H e r m a n von Lanndenberg von Greiffensee6 ge-/ lösst, Der pfanntschilling iij C marckh Silbers 1368» Regest um 1530 nach dem Vidimus und dem Original (beide verloren) im Landesregierungsarchiv Innsbruck, im Schatzarchivrepertorium Lib 2, S. 56. — Die beiden Regesten sind durch das Regest der folgenden n. 162 getrennt. Rand des ersten Regests: «3. — 
Hohenlandenperg-Gutenberg-wallenstat»; Blei- stift: « + »; Rand des zweiten Regests: «53. 
Greiffensee», Bleistift: «+ 10». Druck: Ritter, Liechtensteinische Urkunden im Landesregierungs- archiv Innsbruck, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1936, S. 70. Erwähnt: Büchel, Geschichte der Feste und Herrschaft Gutenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F.,Liechtenstein 1914, S. 34; Ulmer, Die Burgen u. Edelsitze Vbgs. u. Liechtensteins, S. 931 (ohne Quellenangabe). 1 Herzog Albrecht III. f 1395. 2 Hugo von Hohenlandenberg, Inhaber des österr. Amtes Andelfingen, aus der habsburgischen Ministerialenfamilie. 3 Gutenberg, Liechtenstein. 4 Tagwan eigentlich Frondienst, später hier wie in Glarus Gebiets1 bezeichnung, entsprechend der appenzellischen Rode. 5 Walensladt, Kt. St. Gallen. . 6 Hermann von Landenberg von Greifensee, aus der habsburgischen Ministerialenfamilie, 1363 Bürger zu Zürich, verkaufte 1369 seine Rechte an Greifensee. Nach Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg II, Jahrbuch d. Hist. V. f. d. F. Liechtenstein 1908, S. 3 war seine -Gemahlin eine Elisabeth von Schellenberg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.