Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/260/
— 261 — Schellenberg9. Hainricotrisener10. Hermann o de Nfitzi.ders11.. Sygebando de Srofenstein12. dicto Mülhu/ser:Cristano et Hainrico hirsper ger13 mili- tibus , ac aliis pfesentibus fide dignis . Actum et darum / in T a - 1 a u s.14. Anno domini Millo trecentesimo tertio . kalendas Augusti..-.» Original im Landesregierungsarchiv Innsbruck I. n. 3873. — Pergament 9 cm lang X 21. — Siegel Graf Hugos von Werdenberg: rund, 6,8 cm, dunkel- gelb, Reiter nach heraldisch rechts sprengend, mit Fahnenlanze, Schild mit Montforterfahne, Pferd mit flatternden Decken. Umschrift teilweise abgefallen: + S . HVGONIS . CO .. TIS . DE . WERDINBERC 
. Rückseite: «verzieht von Wdbg pro Starchenberg 
1303» (16. Jahrh.), «Parteibrief sub 
G», zweimal: «2873» (Bleistift), zwei Archivstempel. Druck: Anzeiger' f. schweizerische Geschichte 1863, S. 60 n. 75: Zösmair, Urkunden, Jahresbericht d. Vorarlb. Museumsvereins 1895, S. 52, ri. 4.; Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven (1899) I,. S. 99 n. 167. Regest: Büchel, Regesten z. Geschichte d. Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1901, S. 206 nach Zösmair (falsche Archivangabe); Ritter, Liechtensteinische Urkunden im Landesregie- rungsarchiv Innsbruck, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1936, S. 85 (ohne Erwähnung Trisners). Erwähnt: Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907, S. 54. a Zösmair liest Oesener ohne weiteren Kommentar; Thommen liest Cersener, bemerkt jedoch: «Die Lesung ist unsicher. Vielleicht auch Cirsener». Es ist aber am. Anfang ein deutliches t wie in tertio, gefolgt von der -r- Abkürzung, wie in trecentesimo. Es bleiben nur .Tresener oder Trisener wahrscheinlich, wobei wir uns für Trisener entscheiden, sowohl wegen der Stellung des Namensträgers unter den Zeugen als auch wegen der Namensgleichheit mit Heinrich Trisner, der laut Urkunde 1331 Juli 4 das Burghaldenlehen zu Nüziders dem Grafen Hartmann III. zurückstellte. (Vergl. Ulmer, Burgen u. Edelsitze Vbgs. u. Liechtensteins S. 541). 1 Hugo von Werdenberg-Heiligenberg 1277 — 1305. 2 Starkenberg bei lmst, Tirol. 3 Hugo v. Montfort-Tettnang f 1309. 4 Güttingen, Thurgau. 5 Rorschach.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.