Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/251/
— 252 — 1 Arnold von Matsch, Bischof von Chur 1210 - 1221. 2 Ulrich von Sax, Dompropsi zu Chur. 1210 - 1227. 3 Konrad von Bludesch, Domdekan 1206 - 1228.. 4 Bendern. 5 Frauenkloster zu Chur. 6 Propst 1206 - 1215.' 137. 1224. Dezember. 25 — 1225 Dezember 24. Ein Schiedsgericht erlässt auf "Veranlassung Bischof Rudolfs von Chur einen Spruch im Streite zwischen dem Kloster S t. Luzi und dem Pfarrer Burchard von B e n d e r n über die Teilung des dortigen Kleinzehents und der Einkünfte aus dem Pfarrwidum. Ne post controuersiam transactione . aut alia speciea conpositionis sopitam. possit aliqua litis scintilla ab altera partium secundario sus- citari ! oportet eiusdem conpositionis formam scripti / testimonio stabiliri. Sciant igitur presentes et futuri. quod cum super ecclesia de B e n d u r inter fratres sancti.Lucii ad quos eiusdem ecclesie spectat donatio, et. Burchardvm plebänum eiusdem/ discordia verteretur . plebano affirmante . se iam dictam ecclesiam debere cum omnibus prouentibus ipsius libere possidefe . econtra conuentv asse- rente quartam tantum partem decimarum plebano depu- /tatam. reliquis ad usus fratrum reseruändis ! tandem ab arbitris in quos utraque pars fide data uice iuramenti conpromiserat. interueniente consilio venerabilis /domini . Rödolfi Curiensis episcopi1 et assensu capituli eiusdem ecclesie sine preiudicio . priuilegiorum pöst mortem. B. plebanib que iam dicti fratres habent super prefata ecclesia. predicta discor- / dia taliter est sedata ! uidelicet quod iam dictus plebanus usque dum uixerit. quartam partem recipiat in- deci- mis lini. grani. milii2 leguminum . agnorum edorum uitulorum / pul- lorvm equi ! conuentv fratrum recipiente tres partes reliquas earundem decimarum ! obseruäto tarnen eo. quod ex decimis uitulorum ante-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.