Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/13/
— 14 — 25,5 cm lang x 29 cm, Plica 2,7 cm. Bleibulle erhalten, von Hanfschnur abge- rissen. Rückwärts von der Hand des Urkundenschreibers: In nomine dei-Hr" Prigantia. — Druck: Perret, Urkundenbuch d. südlicher} Teile d. Kantons St. Gallen 1/5, S. 314, n. 429. - Regest: Bergmann, Wiener Jahrbücher d. Literatur 118 (1847) Anzei- geblatt S. 27: Hummel, Rechenschaftsbericht d. Landesmuseumsvereins f. Vbg. 17 (1877) S. 42 und Schriften d. Vereins f. Geschichte d. Bodensees 13 (1884) S. 2; Rapp, Beschreibung d. Generalvikariates Vorarlberg IV, S. 17; Helbok, Regesten v. Vbg. u. Liechtenstein n. 444. 1 S. Anmerkung 1 von n. 3 5. Lyon, 1249 September 17. Papst Innozenz IV. nimmt das Kloster Bregenz in seinen Schutz, trifft eine Reihe von Bestimmungen für das geistliche und weltliche Leben und verordnet, dass der auf gezählte Besitz dem Kloster erhalten bleibe, darunter auch Besitzungen oder Güter («quas- cumque possessiones, quaecumque bona») oder Häuser, Böden und Gefälle («domos, terras, redditus») zu Vaduz. INNOCENTIUS EPISCOPUS SERUUS SERUORUM D(E)J DILECTIS FI- LIIS ABB ATI MONASTE(RII DE BRIG)ANTIA E1USQUE FR ATRIBUS TAM PRESENTIBUS QUAM FUTURIS REGULÄREM (UI)TAM PRO- FESSIS IN PERPETUUM / Religiosam uitam eligentibus apostolicum conuenit adesse presidium ne forte cüiuslibet temeritatis incursus aut eos (a proposito r)evocet aut robur quod absit sacrae religionis in- fringat. Eapropter dilecti in domino uestris iustis postulationibus / clementer annuimus et monasterium de Prigantia Constantiensis dio- ecesis in quo diuino estis obsequio mancipati sub (beati) Petri et nostra protectione suscipimus et presentis scripti priuilegio comm(u)nimus.a In primis siquidem statuentes ut ordo mo- / nasticus qui secundum deum et beati Bene (dicti) regulam in eodem Monasterio institutus esse dinoscitur, perpetuis ibidem t(em) poribus inuiolabiliter obseruetur. Preterea quascumque possessiones, quecumque bona idem monasterium
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.