Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/128/
77. ' Feldkirch, 1328 September 3. - ' 'Rudolf, Bischof von Konstanz1 und Ulrich, Graf von 'Montfor.i2, Gebrüder vergaben an den von ihnen gestifteten, hl. Kreuzaltar in der St. Nikolauskirche zu Feldkirch, einen Weingarten, «haist der selbe wingarten der Gamprihe'r3», der bisher .ihr Eigen gewesen ist, der liegt zwischen den beiden Wegen ihres'Weingartens «ze Yllebrugge4». " 
- Zwei Origin.ale im Stadtarchiv Feldkirch, n. 991, eines, unbesiegelt: — Pergament, das besiegelte 17 'cm lang x 
29,5, Plica 2 cm; das unbesiegelle 15,5 cm lang x^30,5, Plica 2 cm..— Siegel: 1. (Graf Rudolf, Bischof) 6 cm lang x '4, gelb, abgewetzt, Rand abgefallen, im Siegelfeld Flügelbaldachin mit Bischof. 2. (Graf Ulrich) Rundsiegel, 4,5 cm, gelb, Rand abgefallen,' im Siegel- feld Sechspass mit Rankenwerk ausgefüllt, darin Spitzovalschild mit Monl- forterfahne, von der Umschrift nur mehr LRI zu lesen. 3. (Graf Hugo) Rund- siegel 3 cm, gelb, Rand abgefallen, im Siegelfeld Reiter mit Schwert nach heraldisch links sprengend, die Linke führt kleines Monlforlerwappenschild- chen; Pferd beschädigt; Schrift nicht mehr vorhanden. 4. (Graf Rudolf) fehlt, Pergamentstreif'en: vorhanden. — Rückvermerke (auf beiden Stücken gleich): «Stifftbrief Graf- Rudolffen Bischoffen zu Constanz vnnd Graf Vlrichen von Montfort gebrüeder vmb den Weingarten So yez zu.der pfarr gehört 1328» (16. Jahrh.) «vm den wingarten by des kilcheren 
torgel» (15. Jahrh.); vmb den tagmesser» (etwas später); modern: No. 991. — . . Ab
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.