Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1975
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000034814/118/
— 119 — 1 Vergl. zu ihm Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahr- buch d. Historischen Vereins f. d. F. Liechtenstein 1908, S. 7. S. auch oben die Urkunde von 1410 März 18. •71. in caslro Sunnenberg} 1416 Januar 16. Bischof H ar t m ann^von Chur gestattet auf Widerruf dem Komtur des Ritterhauses zu Feldkirch, dass die Brüder seines in den Pfarren Thüringen2, Tisis3 und Mauren} die der Mensa des Feldkircher Konvents einverleibt sind, die Gottes- dienste halten und den Pfarrangehörigen die Sakramente spenden dürfen. Hartman nus Dei gratia Episcopus C u r i e n s i s Venera- rabili et religioso viro Comendatori in Veltkirch Ordinis S. Joannis Jerosolymitani nostrae dioecesis Salutem et in Domino caritatem. Ut fratres tui Ordinis praefati Conuentus quos ad hoc elegeris sui officii executionem Habeant in quo tuam conscientiam oneramus, in Ecclesiis Parochialibus in T ü r r i g e n,2 in T h y s i s3 & Muren4 dictae nostrae Dioecesis tui Conuentus annexis, diuina officia celebrare, subditisque earundem de sacramentis Ecclesiasticis liceat ministrare, dummodo aliud Canonicum non obsistat, priuilegijs tui Conuentus Semper saluis, concedimus & praesentibus indulgemus. Datum in Castro nostro Sunnenberg, sub sigillo nostro tergotenus äppresso anno Domini MCCCCXVI. In die S. Marcelli Papae & martyris Indictione IX. praesentibus usque ad nostram reuocationem & non amplius valituris, Datum ut supra. Übersetzung Hartmann, von Gottes Gnaden Bischof von Chur dem ehr- würdigen und frommen Mann, dem Komtur in Feldkirch vom Orden St. Johanns von Jerusalem Unserer Diözese Gruss und Liebe im Herrn. Damit die Brüder deines Ordens des vorgenannten Klosters, die du hiezu ausgewählt haben wirst — worin Wir dein Gewissen beladen — ihr Amt ausüben können, geben und gewähren
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.