Staats- und Gemeindehaushalt, Steuern, Masse, Geld, Zoll 
für das neue Steuergesetz noch, wo das Klafter für Weinberge als höch- 
sten Wert mit 8.- sfrs. angesetzt wurde. Diese niedrige Einschátzung der 
Grundstücke verblieb als Konzession an die Bauern bis heute so (1984). 
Geändert hat sich lediglich die Schätzung gegenüber den Häusern, die 
bei neuen bis zu 3/4 des Verkehrswertes geht. 
Die Landessteuer wurde z. B. 1785 mit 15 kr. pro 100 fl. Steuerka- 
pital erhoben (2.5 %). Eine Progression war nicht bekannt. Das Steuer- 
kapital der Gemeinde Triesen betrug 56 195 fl. worauf 140 fl. 29 kr. 2 d 
Steuer eingehoben wurden. Der Einzug erfolgte durch den Landam- 
mann, der sich hiefür in jeder Nachbarschaft (Dorf) beeideter Einzieher 
bediente. 
«Ich Endsunderschrienbener bescheinige hiermit dem Antoni Banzer 
Stireinzieber das er mich bezahlt hat für 1741 nämlich 17 fl. 30 kr. Hans 
Jakob Nithart.» 
Legerbuch anno 1584 
Das nachstehend genannte Legerbuch enthält verhältnismässig 
wenige Steuerpflichtige. Als man im 19. Jahrhundert nicht mehr wusste, 
was die aufgrund dieses Legerbuches (Steuerbuches) behebte Steuer 
eigentlich bedeute, vermutete man, dass dies nur der Zins der ursprüng- 
lichen alten Reichssteuer sei, die man abgelöst habe und daher jetzt nur 
mehr das Ablösekapital verzinse. Dieser Zins sei auf bestimmte Grund- 
stücke umgelegt und der Wichtigkeit wegen in einem eigenen Steuer- 
buch aufgeschrieben worden, das dann allerdings bis 1808 quasi als 
Steuervermögen-Schatzung die Grundlage auch für das Vorschreiben 
anderer Steuern und Umlagen bildete. 
Triesen (Auszug aus dem «Legerbuch») 
  
Gulden 
Banzer Steffan 250 
Hieronimus sel. Kind, Vogt ist Hans Schurte 
sambt ihrer Mutter 400 
Hans sel. Wittib: Elsa Maurerin 90 
Barbier Leonhart 600 
Berger Jerg 400 
Bertsch Fabian 60 
Blanckh Hillarius 300 
Burgetzi Jakob sambt seiner Hausfrau, Jerg Kindlis Tochter 900 
Gaheini Simon für sich und sein Hausfrau 125 
Jerg 250 
Ganndtenbein Bartholome 440 
Zacharias = 
Hans seligen Erben und Weib 900 
Gandtner Pauli 450 
Fridli 1700 
Gassner Martin hat nur wenig Vermögen = 
Ulrich 35 
sein Sohn: Bartholome 60 
detto Jakob 60 
Stoffel, ihr beider Bruder Kind sambt ihrer Mutter 100 
Georg 240 
739 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.