Flurnamen ın Triesen 
Saujohl, auf Runkels 
VI/87 
FKNo. 33 
nórdlich Weiherstall gelegen. 
Sax, in 
VIII/293-301 
FKNo. 88 
ob Poska. 
Saxwitte, in 
VIII/302 
FKNo. 89 
Seilers Kopf, beim 
XXI/5 
Wald in den Kópfen. 
Seveler Damm 
II und III 
FKNo. 10 
abgetragen nach Binnenkanalbau 1943 und 
Neuvermessung. 
Sonnenberg, Sunnabóchl 
IX/1-121 
FKNo. 115 
Wirtschaftsflur nördlich des Dorfes. 
Sonnenberg, ın 
VI/74-140 
FKNo. 40 
Wies- und Rebengelinde ob der- oberen 
Halde. 
Spitzadengla 
IX/39 
FKNo. 109 
am Häldele unten. 
Surbündt, siehe Sauerbündt 
Sutt n. Jo. 
zu dem Grütz. 
untergegangen. 
Schafrütti 
XXI/3 
Wald, südlich-óstlich Garnis, untergegan- 
gen. 
Schalina, Weingarten 
untergegangen 
XIII 
Schergiessen, (Rheinarm) 
untergegangen 
Scherriswies, in Scherris 
XXI/6 
FKNo. 212 
Schiessera, Wald, 1 der 
XXI/9 
Wald am Mittagspitz. 
Schild, im weissen 
XX1/6, 5 
Waldsektion ob Matroula. 
Schildwandtóbele, im 
weissen 
XXI/5 
Waldsektion. 
Schindelholzbach 
XXI/3 
Rüfe, Falltobel, Feldrüfe. 
Schróterhüttle, im 
Lawena 
Schulhaus 
VIII/140, 440, 441 
FKNo. 90 
erbaut 1826, abgebrochen 1962 
Schulers Hofstatt + Baumgarten 
VII 
FKNo. 25 
Platz, Gässle. 
St. Mamerten, hinter 
VIII/663-667 
Steingerôll, Steinbüntle 
FKNo. 94 
heute Weiherstallgebiet. 
Silvaplana, Selvaplana (ebener Wald) 
Heureutengebiet gegen Balzers 
XVI 
Stampfbüchel, im 
IX/71 
FKNo. 106 
am Sonnenberg, wo sich früher der Rinden- 
stampf bis ca. 1880 befand. 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.