Land und allgemeine Geschichte 
Geschichtliche Zeittafel 
Triesen, lokale Begebenheiten 
  
  
  
1458-1680 Lämmer-Zehent an Familie Vierabend 
1458 Hans Vierabend kauft Weinberg unter 
dem Lehenbüchel mit Jungzehenten 
1460+1465 Klage der Gemeinde Triesen gegen 
Triesenberger wegen Gut im Tristel 
(gehôrt Triesnern am Triesenberg) 
1461 Ablass für St. Mamerten gestiftet 
1460/64  Triesner geben das an den Berger 
Hipper verpachtete Lehen im Tristel ab 
1466-1467 Wuhren gegen Sevelen, da der Rhein 
seinen Lauf verändert 
1466 Mit Schiedsspruch wird den Triesnern 
das Recht genommen, sich des wieder 
von der Westseite ausbrechenden 
Rheines zu erwehren 
Triesner legen dar, dass der Rhein 
zwischen ihren eigenen Gütern fliesse, 
also nicht die Grenze bilde 
Schweizer besuchen nicht mehr den 1471 
deutschen Reichstag (Loslósung vom 
Deutschen Reich) 
1474 Streit zwischen Schaan und Triesen, den 
Marken und des Schneefluchtrechtes 
zwischen Valüna und Gritsch wegen 
Graf Georg von Werdenberg verkauft 1483 
Grafschaft Sargans an die Fidgenossen; 
sie wird nun als Vogtei der 7 alten Orte 
der Eidgenossenschaft verwaltet 
1487, 1494, Streit zwischen Wartau und Gretschins 
1506 gegen Triesen und Balzers wegen 
«Weiden enthalben dem Rhein gelegen» 
1490 Rodordnung (1782 erneuert) 
Altar in St. Mamerten (Flügelaltar) 
gebaut 
-1492 Graf Johann Peter v. Sax-Mosax ver- 
äussert das Patronatsrecht an der Kirche 
in Triesen an die Freiherren von Brandis 
1493 Markenbegrenzung zwischen Triesen 
und Sevelen 
Triesner fithren in Rankweil Prozess 
gegen den eigenen Landesherrn Freiherr 
Ludwig von Brandis wegen Benützung 
der Alp Valüna (Viehtrieb) 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.