Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
9
Erscheinungsjahr:
1989
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_9/1/
Neue Alpentransversalen - Erlösung oder neue Belastung für den Alpenraum? 
Nr. 9 Februar 1989 Informationsblatt für die Mitglieder der Liechtensteinischen Gesellschaft für Umweltschutz (LGU). Redaktion: Wilfried Marxer-Schädler. Druck: Gutenberg AG, Schaan, auf Original-Umweltschutzpapier. LGU-Geschäftsstelle: Landstrasse 30, 9494 Schaan, Telefon 2 52 62 (9-12 Uhr) Liebe Mitglieder der LGU Was ist los mit dem Wetter? Über den Alpen hat sich von Weihnachten an den ganzen Januar hindurch bis weit in den Februar hinein ein Hoch festgesetzt, das selbst den erfahrenen Meteorologen in Staunen versetzt. Gleichzeitig herrscht in Alaska eine Kälteperiode ungekannten Ausmasses. Und auf den Kanarischen In- seln fällt mehr Schnee denn je zuvor. So verrückt wie der Winter, so verrückt auch der Sommer: Hitzewellen in Griechen- land, grosse Dürre im Mittleren Westen in den USA 1988, Überschwemmungen und Bergrutsche im Veltlin, im Reusstal Klima — unbekannte Zukunft Wovor Klimaforscher schon seit länge- rem warnen, das könnte schon bald Wirk- lichkeit werden. Die Erdatmosphäre er- wärmt sich, sodass sich das Klima in allen Erdteilen verändert. Wüsten könnten sich ausbreiten, wo heute fruchtbares Land ist. Gletscher und Polareis könnte schmelzen und zu Flutkatastrophen füh- ren. Tier- und Pflanzenarten könnten aussterben, weil sie sich den neuen Kli- 
maverhältnissen genetisch nicht schnell genug anpassen können. Niemand weiss genau, was alles passieren wird. Dürreka- tastrophen? Hungerkatastrophen? Über- schwemmungskatastrophen? 
Lawinen- und Bergrutschkatastrophen? Schädlings- ausbreitung? Kältekatastrophen? Vegeta- tionszusammenbrüche? Treibhaus und Ozonloch Die häufigsten Ursachen, die für die bis ins Jahr 2030 prognostizierte Erwärmung von 2,8 bis 5,2 Grad Celsius genannt wer- den, sind der Anstieg des Kohlendioxids in der Atmosphäre und die Zerstörung der Ozonschicht in der Stratosphäre. Wir wissen, dass der Kohlendioxidgehalt der Luft in den letzten 20 Jahren um etwa 10 Prozent angestiegen ist. Dadurch kann die Wärme nicht mehr so leicht von der Erde abstrahlen, eine globale Erwär- mung kann eintreten. Man spricht vom Treibhauseffekt. Ebenso ist die Auswei- tung des Ozonlochs über den Polen ge- meinhin bekannt. Allmählich zeigen sich auch die negativen Folgen. Bewohner in Südargentinien haben bereits mit der ag- gressiven Sonneneinstrahlung zu kämp- fen. Sie müssen sich von Kopf bis Fuss vor der Strahlung schützen. Ein Liechten- steiner, der kürzlich als Tourist dort weil- 
te, bekam dies selbst zu spüren. Trotz kühlem Klima und Meereshöhe schälte es ihm nach einer Wanderung die unbedeck- ten Hautstellen. Keine Rettung in Sicht Wir stehen vermutlich bereits mitten in der Klimaveränderung, in der menschge- machten programmierten Katastrophe. Die Übel sind eigentlich bekannt. Die Verbrennung fossiler Energien (Öl, Gas, Kohle), die sich über Jahrmillionen gebil- det haben, in kürzester Zeit, die Abhol- zung der Regenwälder und andere massi- ve Umwelteingriffe führen zum «Treib- haus Erde». Die Verschmutzung der Luft mit Fl uor-Chlor-Kohlenwasserstoffen , z.B. aus Spraydosen, zerstört die Ozon- schicht. Für ein entschiedenes Handeln scheint aber die Öffentlichkeit noch zu wenig sensibilisiert zu sein. Im Mai wird daher die LGU eine Veran- staltung durchführen, zu welcher wir einen anerkannten Fachmann auf dem Gebiet der Klimaforschung einladen, um über den bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand und die Zukunftspro- gnosen zu referieren. Wir werden Sie rechtzeitig über Ort und Zeit der Veran- staltung informieren. Mit freundlichen Grüssen Wilfried Marxer-Schädler Nouvelles transversales des - Alpes - Soulagement ou charge supplementaire 74z- pour la region alpine? 
 Neuerscheinungen, 
die Sie bei der LGU beziehen können: • 
Buch zur Jahresfachtagung 1988 der Int. Alpenschutzkommission CIPRA in Triesenberg. Reden, Referate, De- klaration, Diskussion, Presseecho u.a. Hg. LGU/CIPRA, 224 Seiten, 25.- Fr. • 
Umweltpolitik im Alpenraum. Ergeb- nisse einer Bilanzkonferenz im Juni 1988. Hg. CIPRA, 528 S., 40.- Fr. • 
Kalender 1989 (gratis) des Centre Naturopa des Europarates mit Natur- motiven, unter anderem von Louis Jäger.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.