Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
71
Erscheinungsjahr:
2013
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_71/5/
Mitteilungen Nr. 71 · Februar 2013 · Seite 5 Liechtensteinische Gesellschaft für 
UmweltschutzAgglomerationsprogramm Werdenberg- Liechtenstein vorgesehen. Ergänzend dazu hat der VCL Verkehrs- Club Liechtenstein in einer Studie eine Weiterführung der Bahn über Vaduz, Triesen, Balzers und Trübbach bis nach Sargans prüfen lassen. Mit einer Tram- Bahn können wichtige Standorte, zum Beispiel die Universität, die Zentren und die Industriegebiete, verbunden werden. Platz dafür ist vorhanden. Enkeltaugliche Lösungen nutzen den Menschen, der Wirtschaft und der Um- welt. Die S-Bahn ist so eine Lösung. Sie hat Zukunft. (am) 
Visualisierung: ÖBB, Ostertag 
Architekten Der Nutzen der S-Bahn FL.A.CH wird höher sein als die Kosten, da mit der S-Bahn ein Wachstumsimpuls für die Region verbunden ist. Wiederholt wird Nachholbedarf bei der Erreichbarkeit Liechtensteins festgestellt. Im Bahnverkehr, nicht im Strassenver- kehr, so eine Analyse der bestehenden Situation in der Studie Verkehrsplanung Feldkirch Süd des Landes Vorarlberg. Wirtschaftlicher Nutzen Das Bahn-Projekt wird auch von öster- reichischen Managern als wichtig und attraktiv angesehen. Nachzulesen ist dies im liechtensteinischen Infrastrukturreport 2013. Eine Schlüsselinfrastruktur für die wirtschaftliche Weiterentwicklung der ganzen Region bedeute die S-Bahn. Ihre rasche Umsetzung solle nicht gefährdet werden.  Die Kosten-Nutzen-Analyse, die Liechtenstein erstellen liess, zeigt auf, dass durch die S-Bahn ein Wachstumsim- puls mit einem jährlich wiederkehrenden 
Die S-Bahn lohnt sich Nutzen entsteht. Das Kosten-Nutzen-Ver- hältnis von 1.3 ist ein hoher Wert für eine Bahninfrastruktur. Es wurde gemäss dem anerkannten Schweizer Verfahren NIBA berechnet. Sozial und ökologisch Auch bei Gesellschaft und Umwelt punk- tet die S-Bahn. Treibstoffe werden teuer werden, so dass Berufstätige schon aus Kostengründen auf die Bahn umsteigen werden. Weniger Abgase und weniger Lärm für viele Menschen sind die Folge, weil es weniger Autoverkehr im Raum Feldkirch/Liechtenstein geben wird. Der Energieverbrauch sinkt und es werden weniger Treibhausgase ausgestossen. Weiter bis Sargans Die Planungen zur ersten Etappe der S-Bahn FL.A.CH sind schon weit fort- geschritten. Im Juni 2012 wurden der Umweltverträglichkeitsbericht und der Verkehrsbericht eingereicht. Im ersten Schritt wird die S-Bahn zwischen Feld- kirch und Buchs fahren. Eine Weiter- führung von Buchs nach Sargans ist im 
„Die S-Bahn bedeutet eine Schlüsselinfrastruktur für   die wirtschaftliche Weiterentwicklung der gesamten Region.“ Infrastrukturreport des Fürstentums Liechtenstein 2013 Bericht liegt vor Die LGU hat Ende Januar den Bericht über die Umweltauswirkungen der S-Bahn erhalten. Bis Ende April 2013 ist Zeit für eine Stellungnahme. Aktuell prüft die LGU die Unterlagen. Mitglie- der können diese gerne in der LGU ein- sehen. Bitte vorher telefonisch melden. 
Neue S-Bahn-Haltestelle in Nendeln
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.