Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
67
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_67/2/
2 Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser Es wird noch Jahre dauern, bis die ersten Klimaschutzmassnahmen global greifen. Der «CO2- Peak», die Spitze des Ausstosses an Treibhausgasen, steht uns noch bevor. Wenn wir weltweit heute beginnen, hartnä- ckig das Mögliche zu tun und das vermeint- lich Unmögliche zu wollen, gelingt es uns vielleicht, nach 2015 die Trendwende zu schaffen und die Klimaerwärmung durch- schnittlich bei 2 Grad Celsius einzufrieren. Dies ist das erklärte Ziel der EU und der zwi- schenstaatlichen Sachverständigengruppe über Klimaänderungen IPCC. Nur erneuerbare Energie ist zukunftsfähig, das ist sonnenklar. Für die radikale Energie- wende spricht auch die Tatsache, dass die Ölreserven schwinden und die Preise uner- messlich steigen. Das verbleibende Erdöl ist viel zu kostbar, um es zu verbrennen. Ein grosser Teil der Stoffe, welche die Konsum- güterindustrie heute benötigt, wird aus Erdöl gewonnen. Besuchen Sie am 4. Okto- ber den Film «The Oil Crash» im TaKino. Der Regisseur Basil Gelpke ist anwesend und berichtet über Schauplätze im weltweiten Gerangel und die letzten Ölreserven. Es gibt also viel zu tun, nicht nur für die Politik, sondern für jede einzelne und jeden einzelnen. Viele glauben, sie könnten ja doch nichts tun, um die Entwicklung des globalen Klimas zu beeinflussen. Das stimmt nicht. 
Eindrücklichstes Beispiel dafür ist die Tatsa- che, dass in der Schweiz ein Atom- kraftwerk überflüssig wäre, wenn Geräte keinen Standby-Verbrauch hätten. Tatsächlich brauchen viele Geräte beim Warten auf ihren Einsatz mehr Strom als für den Einsatz selber. Wenn alle Ihre Audio-Video-Geräte an einer Stromleiste angeschlossen sind, braucht es nur einen Klick, um sie nachts- oder tagsüber auszuschalten. Es gibt Menschen, bei denen läuft ein kleiner Klick auf «Off» bereits unter Komfortver- lust. Auch für diese gilt garantiert: Langfristig bringt er Komfortgewinn. Oder wollen Sie, dass die alten Pläne eines Atomkraftwerks im Rheintal wieder aus den Schubladen geholt werden? Dann würde es erst recht ungemüt- lich. Wohlgemerkt, nicht ganz so unge- mütlich wie für die Millionen Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, weil am anderen Ende der Welt definiert wird, was Komfort ist. Die LGU hat auf ihrer Website eine gut verlinkte Rubrik «Aktiv-Tipps». Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Alltagsgewohnheiten mit Gewinn verändern können. Regula Mosberger www.lgu.li   Impressum Informationsblatt für die Mitglieder. 2 bis 4 Ausgaben pro Jahr. Redaktion: Regula Mosberger, Oliver Bettin (ob). Druck: Gutenberg AG, Schaan. Gedruckt auf Umweltschutzpapier hergestellt aus 100% Altpapier.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.