Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
67
Erscheinungsjahr:
2007
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_67/1/
Wir sind übermotorisiert Liechtenstein hat weltweit die höchste Motorisierungsrate von rund einem gemeldeten Motorfahrzeug pro Einwohner oder Einwohnerin. Wir haben auch die weltweit beste statistische Erfassung der gemeldeten Motorfahrzeuge. Und nirgendwo ist wohl bei den Perso- nenwagen die Dichte von verbrauchsstarken schweren Motorwagen so hoch wie bei uns. Solche Superlative sind wenig ruhmreich angesichts der Dringlichkeit von Klimaschutzmassnah- men auch beim Verkehr. Die psychologischen Aspekte des Trends zum Offroadertum sind bekannt. Die ökologischen auch, ein Drittel der klimaschädigenden Treibhausgasemissionen stammt aus dem Verkehr. Die Luftschadstoffe führen zu unzulässigen Grenzwertüberschreit- ungen. Offroader sind erwiesenermassen eine Gefahr für die Schwächeren im Verkehr. Eine schadstoffabhängige Motorfahrzeugsteuer ist gut und richtig, aber nur bedingt wirksam. Wer Boliden fährt, vermag auch eine erhöhte Steuer. Darum greift die Massnahme nur, wenn die Sparsamen grosszügig belohnt werden. Die Jungen Grünen in der Schweiz haben eine Initiative «für menschenfreundlichere Fahrzeuge» gestartet. Sie fordern, dass bei Motorwagen ein CO2-Grenzwert 
festgelegt wird, der dem technischen Fortschritt angepasst ist. Freiwillige Verpflichtungen der Autobranche haben bis jetzt nichts gebracht. Die Zeit ist schon heute reif, dass der Bund bereits beim Import Grenzen setzt. Und weil die Schweizer Grenzen auch unsere Grenzen sind, dürften auch wir pro- fitieren und punkto Masse zur Vernunft kommen. www.autoumweltliste.ch 
  In diesem Heft Seite 2 
Vorwort. Seite 3 
Wale brauchen Schutz. 
Seite 4 
Klimaerwärmung treibt in die Flucht. Seite 5 
Benzin statt Brot und Tortilla. Seite 6 
Aktiv für die Alpen. Seite 7 
Artenvielfalt im Garten. Seite 8 
Verbauen und Verfahren. Seite 10 
Kommen und Gehen. Seite 11 
Mit Energie sparen! 
Seite 12 
Wohin?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.