Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
58
Erscheinungsjahr:
2003
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_58/4/
4ProjektProjekte 
und Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen Alpen-Kindergipfel in Innsbruck Unter dem Motto «Gestalte deinen Lebens- raum – Wünsche der Kinder für die Zukunft der Alpen» stand der erste internationale Alpen-Kindergipfel in Innsbruck vom 11. bis zum 14. Juni 2003. Die LGU koordinierte in Liechtenstein die Aktivitäten für das Europäi- sche Alpenprogramm des WWF und konnte fünf junge TeilnehmerInnen der Primarschule Nendeln für den Kindergipfel 
gewinnen. Die Liechtensteiner TeilnehmerInnen Kevin Beck, Sarah Fessler, Anne-Cathérine Kranz, Dominik Moser und Maximilian Marxer erlebten als fünf von insgesamt 38 Abgesand- ten von Schulen aus dem ganzen Alpen- raum spannende und erlebnisreiche Tage in Innsbruck und Umgebung. Neben viel Spass und Unterhaltung wurde eifrig gearbei- tet, galt es doch, für das internationale Ple- num im Congress Igls am Freitag, den 13.Juni den PolitikerInnen und anderen wichtigen VertreterInnen aus dem Alpenraum Fragen zu stellen und Wünsche zur Zukunft zu präsen- tieren. Für den Workshop am Donnerstag brachten die Abgesandten der Schulen aus dem Alpenraum die unterschiedlichsten Probleme aus ihrem Land und eben so viele Ideen zur Zukunft der Alpen mit. Plakate wurden gemalt, Kettenbriefe geschrieben und Forderungen für die PolitikerInnen zusammen getragen. Bei der Arbeit in den Gruppen konnten alle Teil- nehmerInnen erleben, wie unglaublich vielfältig der Alpenraum ist: Fünf verschiedene Spra- chen und die unterschiedlichsten Kulturen sind in diesen Tagen zusammen gekommen! Für die kommenden Jahre wurde von den Organisatoren das alpenumspannende Thema «Free rivers!» als Projekt gewählt. Auch daran wird sich die LGU mit SchülerInnen aus Liechtenstein wieder aktiv beteiligen. Allen Beteiligten einen herzlichen Dank! LGU und Ferienspass 2003 Die LGU beteiligt sich in diesem Sommer aktiv an der Veranstaltungsreihe des aha – Tipps und Infos für Junge Leute. So haben die zehn-bis 
zwanzigjährigen die Möglichkeit, vom 1. auf den 2. Augustim Riet beim Natur- schutzgebiet Birka in einem grossen Zelt gemeinsam zu übernachten. Für ein spannen- des Programm und eine abenteuerliche Nacht ist gesorgt! Am Mittwoch 6. Auguststarten wir zu einer Fantasie- und Abenteuerreise an das Ende der Bäche. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Post Ruggell um 14 Uhr, Rückkehr zum Treffpunkt kurz vor 17 Uhr. Am Mittwoch 13. August treffen wir uns um 14 Uhr bei der Bushaltestelle Post Nendeln und werden die Umgebung des alten Wald- weihers in Obera Schafflet näher erforschen. Die Anmeldungerfolgt ausschliesslich über das aha – Tipps und Infos für Junge Leute in Schaan. Mitmachen können alle im Alter zwi- schen zehn und zwölf Jahren, ein kleiner Unko- stenbeitrag wird erhoben. Drei LGU-Wassernachmittage für zehn- bis zwölfjährige Wasser als Lebensquell – dem wollen wir gemeinsam auf die Spur kommen! Mit viel Spass und Spiel, aber auch durch Erforschen in kleinen Gruppen wollen wir dem Wasser und dem Wasserrand einmal richtig auf den Grund gehen. Aller guten Dinge sind drei, deshalb treffen wir uns an drei aufeinander- folgenden Mittwochen: 1. LGU-Wassernachmittag Aktion «Wasserspiele»: Am Mittwoch 20.8.2003treffen wir uns bei der Bushaltestelle Post Vaduz um 14.15 Uhr und fahren dann mit dem Bus gemeinsam nach Steg zum Stausee. Rückkehr Post Vaduz um 17.37 Uhr. 2. LGU-Wassernachmittag Aktion «Teichspion»: Am Mittwoch 27.8.2003 treffen wir uns um 14 Uhr bei der Post Balzers und schauen uns das Balzner Junkerriet einmal genau an. Rück- fahrt mit dem Bus nach Vaduz um 16.43 Uhr. 3. LGU-Wassernachmittag Aktion «Ein Platz für Fische»: AmMittwoch 3.10.2003treffen wir uns um 14.30 Uhr bei der Bushaltestelle Post Schaan und gehen zur 
Wasserlandschaft 
Wasser, Alpen und junge Menschen …benutzt, gebraucht, gefährlich,…[Bild: 
Paul Trummer]
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.