Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
54
Erscheinungsjahr:
2002
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_54/5/
Ein Einblick in das Programm Donnerstag 12. September 
2002 18.00Eröffnung der Tagung und Eröff- nung der Ausstellung «Schöne neue Alpen» Freitag 13. September 2002 (Rathaussaal 
Schaan) 9.00 – 10.30 hEinführungen und Übersicht über die Rollen der NRO 10.40 –11.30 hDie Arbeit in den Führungs- etagen der NRO 11.30 – 12.00 hDiskussion zwischen Referenten und Fragen Publikum Mittagessen 14.00 – 16.00 hRollen der NRO in Österreich, einem Alpen-Land und Rollen der NRO in einem ausseralpinen Land 16.00 –18.00 hRaum der Ideen: Aktiver Aus- tausch zwischen VertreterInnen verschiedener NGO: 16 Organi- sationen stellen ihre Arbeit vor und erwarten Input, Interesse, Fragen, Ergänzungen und Meinungen 19.30 hNachtessen und Unterhaltung Samstag 14.September 2002(Rathaussaal 
Schaan) 8.30 – 10.00 hRollen der NRO in Frankreich, einem Alpen-Land und Rollen der NRO in einem ausseralpinen Land 10.20 – 12.15 hPodiumsgespräch zwischen den VertreterInnen aus den 4 Regio- nen/Ländern mit Diskussion 12.15 hSchlusswort und Ende der Ver- anstaltung Anschliessend CIPRA-Bistro: Offener 
Austausch5Tagung 
Die Rolle von Nichtregierungs- organisationen in Berggebieten Jahresfachtagung 2002 der CIPRA vom 12. bis 14. September 2002 in 
Schaan Die alljährlich stattfindende Jahresfachtagung der CIPRA wird dieses Jahr in Liechtenstein durchgeführt. Mit dem gewählten Thema beleuchtet sie die Rollen, die Nichtregierungs- organisationen (NRO) wahrnehmen. Das Jahr der Berge und das 50-jährige Jubiläum der CIPRA sind Grund die Berge und die NRO als Objekt ins Zentrum der Tagung zu stellen. Vielfalt, Rollen und Akteure Die Jahresfachtagung 2002 will einen Teil der Vielfalt der NRO und ihrer Rollen darstellen, über die Inhalte einen breiten Austausch ermöglichen und Netzwerke aufbauen. Weiter soll die Frage der Legitimation, der Erfolge und der Grenzen von NRO aufgezeigt werden. NRO und ihre Arbeit werden je nach Blickwin-kel 
ganz verschieden wahrgenommen und beurteilt. Dem wird Rechnung getragen, indem zuerst ein breiter Überblick von aussenstehen- den Referenten über die NRO gegeben wird. Weiter werden die Akteure in den leitenden Positionen der Organisationen ihre Sicht aufzei- gen. Sie müssen die NRO klar positionieren und eine funktionierende Mischung aus Zusammen- arbeit und Konfrontation finden. Die Aus- führenden sind die Personen, die tagtäglich die Ideen und Meinungen nach aussen tragen und sie verbreiten. Sie werden über ihre konkrete Arbeit, Erfolge und Chancen berichten. Öffnung als Basis Der Blick geht über die Alpen hinaus. Akteure aus Nicht-Alpen-Ländern werden ihre Arbeit vorstellen und aufzeigen, wie NRO dort arbei- ten. Eine Öffnung findet auch bei der Form statt. So ist am Freitag-Nachmittag ein Open- Space-Modul geplant, das auf professionelle und lockere Art den Austausch zwischen den NRO-VertreterInnen ermöglicht. VertreterInnen verschiedener Organisationen werden Themen und Arbeitsweisen ihrer NRO im kleinen Kreis vorstellen und mit den BesucherInnen in einen offenen Austausch treten – diese werden so selber aktive MitgestalterInnen. Organisiert wird die Tagung durch die CIPRA Liechtenstein in enger Zusammenarbeit mit der CIPRA International. Interessierte sind herzlich willkommen. Anmeldungen bitte über die LGU. Information www.cipra.org www.lgu.li Die Mitgliedsorganisationen der CIPRA Liechtenstein Botanisch-Zoologische Gesellschaft Liechtenstein-Sargans-Werdenberg (BZG) Fischereiverein Liechtenstein Liechtensteiner Alpenverein (LAV) Liechtensteiner Forstverein Liechtensteiner Jägerschaft Liechtensteiner Tierschutzverein Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz (LGU) Liechtensteinischer Ornithologischer Landesverband (LOV) Solargenossenschaft Verkehrs-Club Liechtenstein (VCL) Geschäftsführung durch die LGU
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.