Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
53
Erscheinungsjahr:
2001
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_53/6/
6InterviewInterviewzumKyoto-ProtokollmitHelmut 
Kindle,AmtfürUmweltschutz. AH:HerrKindle,dasKyoto-Protokollistfür denLaienzueinemundurchschaubarenPro- zessgeworden.AbundzuliestmaneineZei- tungsnotizodereineZahl,aberSinnundWir- kungdesVertragessindschwierigzuerfassen, wennmansichnichtwirklichvertieftmitder Materiebefasst.DurchdiesesInterviewmit IhnensolleinEinblickindasThemaermöglicht werden. WasistdasKyoto-ProtokollineinfachenWor- tenundwelchessinddieZiele,diemitdiesem Abkommenerreichtwerdensollen? HK:DurchdieseninternationalenVertragsoll eineweltweiteReduktiondesAusstossesvon klimarelevantenGasen,inersterLinieKohlen- dioxidCO2,erreichtwerden.FürdieIndustrie- staatenwurdedasZielformuliert,bis2010 eineReduktionvon5%gegenüberdemStand von1990zuerreichen.DieReduktionwird nötigundwichtig,weilesalsgesichertgilt, dassdurchdenAusstossderKlimagaseeine ErwärmungderErdatmosphärestattfindet,die inihrerGeschwindigkeitundinihremAusmass historischeinmaligistunddasökologische GleichgewichtderErdegefährdet.Mitder ReduktionsolleineVerlangsamungundinspä- terenPhasenmöglichsteineUmkehrdieses Prozessesangestrebtwerden. AH:DasKyoto-ProtokollhateinelangeWan- derungdurchverschiedeneStädtehintersich. DieletztenStationenwarenimSommer2001 Bonn,sowiekürzlichMarrakesh(Marokko). WaswurdeindiesenVerhandlungenerreicht, wassinddiewesentlichenInhalte? HK:InKyoto(Japan)wurde1997mitdem ProtokollderGrundsteinfürdieAusgestaltung derKlimakonventiongelegt.Indennachfol- 
DasKyoto-Protokoll inLiechtenstein gendenVerhandlungengingesumdieKonkre- tisierungen,wobeieinKompromisszwischen denunterschiedlichenInteressenderverschie- denenLändererzieltwerdenmusste.Durch denAusstiegderUSAunddiedadurchge- schwächtePositionderfortschrittlichenLänder hatdasProtokolleinigesanKrafteingebüsst, zudembestehtdieBefürchtung,dassSchlupf- löchervorhandensind.DerKerndesProto- kollsbeinhaltetdieReduktionderklimarele- vantenEmissionenderIndustriestaaten gegenüberdemStandvon1990um5%bisins Jahr2010.IndenVerhandlungenwurdendie ReduktionsverpflichtungendereinzelnenStaa- tenfestgelegt,sowiedieMechanismen,mit denendieseZieleerreichtwerdenkönnen. Politischwichtigundwertvollist,dassdasPro- tokolljetztvonallenverbleibendenStaaten ratifiziertwerdenkann. AH:WelcheReduktionsverpflichtungengeht LiechtensteinmitderRatifizierungdesProto- kollsein?WelcheVorgabenhabenandere Länder? HK:Liechtensteinverpflichtetsich,bis2010 dieklimarelevantenEmissionengegenüber demStandvon1990um8%zureduzieren.In absolutenZahlenheisstdas,jährlichca.20000 TonnenwenigerCO2auszustossen.Unsere direktenNachbarnhabendabeidiegleichen Prozentzahlenzuerreichen,StaatenwieRuss- land,NeuseelandoderdieUkrainemüssen keineReduktionerzielen.DieseZahlengelten 
DasKyoto-ProtokollisteinäusserstkompliziertesVertragswerk, welchesindiversenzähenVerhandlungsrundenseitseinerEnt- stehung1997ausgehandeltundverändertwurde.GanzeStapel vonzugehörigenPapierenundBeschlüssenliegenaufdemTisch beimGesprächzwischenHelmutKindleundAlexanderHauri überdieEntstehung,ZieleundLimitendesProtokolls.DerWegdesProtokolls 
1997:GrundsteinlegunginKyoto 1998bis2001:VerhandlungenzurKonkretisie- rungderimKyoto-Protokollgrundsätzlichfest- gehaltenenPositionen. LiechtensteinhatdasProtokollvonKyotoam 29.6.98unterzeichnet.DernächsteSchrittistdie Ratifizierung–d.h.dieBehandlungundAbstim- mungimLandtag.DaspolitischeZielfürdas Kyoto-Protokollbestehtdarin,dassesbiszur KonferenzinJohannesburg(«Rioplus10»)im Herbst2002vonsovielenLändernratifiziertist, dassesvölkerrechtlichverbindlichinKrafttritt. «DurchdenAusstoss derKlimagasefindet eineErwärmung derErdatmosphäre statt»
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.