Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
48
Erscheinungsjahr:
2000
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_48/3/
3Vorstand 
Wir verstehen die LGU als politische Akteurin im Spannungsfeld von Kooperation und Konfrontation. In der täglichen Arbeit definiert sie Zielgrössen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung für Liechtenstein. Parallel dazu geht es darum, in aktuellen Diskussionen die «Messlatte» einer- seits für die Qualität der Diskussion und ande- rerseits für das Resultat zu legen. Die politischen EntscheidungsträgerInnen sollen veranlasst werden, eine möglichst konkrete Position zu Umweltthemen zu beziehen. Auf diese Weise können Umweltstandpunkte zu Wahlkriterien werden. Auf der anderen Seite streben wir, über Infor- mation und Sensibilisierung der Bevölkerung, die optimale Wahrnehmung dieser Standpunkte durch die Bevölkerung an. Die Rolle der LGU als Nichtregierungsorgani- sation unterscheidet sich von derjenigen poli- tischer Parteien, der gewählten Volksvertretung und der Verwaltung. Sie entwirft Visionen genauso wie sie konkrete Akzente und Impulse setzt. Dazu gehören auch die Definition einer neuen Lebensqualität sowie das Aufzeigen und die Schaffung von Entscheidungsmöglichkeiten für die Einzelperson.Meinungsbildung 
wird vor allem bei den politischen Entscheidungsträgern angesetzt. Der Austausch mit der Verwaltung ist zweck- dienlich und unterscheidet sich klar von der Lobbyarbeit. Von Rechtsmitteln machen wir nach Abschätzung der Zielerreichung Gebrauch. Sie sind ein unerlässliches Mittel in der Umset- zung der bestehenden Gesetze. In der Umsetzung bestehender Gesetze und Beschlüsse setzen wir eigene Akzente vor allem in Form von Projekten. Da Umweltthemen heute grossteils Minderheitsanliegen sind, ist mit den Aktivitäten der LGU auch eine gewichtige Rolle in der Entwicklung der Demokratie verbunden. Starke Nichtregierungsorganisation sind für eine dynamische Demokratie notwendig. Ihre Aufgabe betrifft insbesondere die Beein- flussung des Umgangs mit Minderheiten, mit Transparenz, mit Kohärenz, mit den Medien und mit den Beteiligungsmöglichkeiten der Bevölkerung. Die LGU soll als kompetente, verlässliche, kritische Partnerin wahrgenommen werden. 
Die Exponenten der LGU werden häufig auf die Aktivitäten der LGU angesprochen. Die Statuten allein sind oftmals nicht bekannt genug und geben selten die detailliert gewünschte Auskunft. Transparenz ist dem Vorstand ein grosses Anliegen, weshalb er sich weitergehend mit seinem Selbstverständnis für die Arbeit der LGU auseinandergesetzt hat. Das folgende Resultat wurde in der Vorstandssitzung vom 24. Januar 2000 verabschiedet. Die Grundlage zum Selbstverständnis bieten die aktuellen Statuten vom Juni 
1998.Selbstverständnis 
des Vorstandes
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.