Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
46
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_46/16/
✄ 
16ProjektBannriet: 
Wir suchen noch Paten! Mehr als 100 Aren Buntbrache, drei neue Feuchtgebiete, mehr als 200 Aren Extensive Wiesen und drei neue Hecken sind das Resultat der Gespräche zwi- schen den Bewirtschaftern und der LGU. Der Gemeinderat von Gamprin hat die Anpassung der Grabenräumungstermine bereits im Mai dieses Jahres vorgenom- men. Die Gräben müssen im Einklang mit der Verordnung über die Ausrich- tung von Bodenbewirtschaftungsbei- rägen neu zwischen dem 15. Juni und dem 1. Juli geräumt werden. Die Exten- sivwiesen und Buntbrachen sind in die- sem Sommer bereits angesät worden. Die Feuchtflächen, Kleinstrukturen und Hecken werden im November dieses Jahres angelegt. Patenschaften werden laufend über- nommen, decken aber den notwendigen Finanzbedarf noch nicht Mehr als 10 Personen und Organisationen haben sich bereits für eine Patenschaft ver- pflichtet. Dabei kann mit beispielsweise 300.– Franken eine Niederhecke von 10 Metern ver- wirklicht werden. Entsprechend reichen 450.– CHF für eine Länge von 15 Metern Hecke. Ins- gesamt haben wir von den Bewirtschaftern die Zusage an drei verschiedenen Orten jeweils rund 100 Meter Niederhecke zu gestalten. Diese Länge sollte ausreichen um 2–3 Paare des Neuntöters langfristig im Bannriet zu halten. Ein grosser Kostenpunkt macht auch das spe- ziell gute Saatgut für die extensiven Wiesen und die Buntbrachen aus. Mit 250.– Franken können 5 Aren Extensivwiese angelegt werden.Mit 
500.– CHF entsprechend 10 Aren. Insgesamt haben uns die Bewirtschafter 200 Aren zugesagt und diese auch beim Land- wirtschaftsamt angemeldet. Falls Sie Sich doch noch zu einer Patenschaft entschliessen können, die kleine Broschüre aber nicht mehr haben, können Sie auch mit untenstehendem Talon eine solche über- nehmen. Wir informieren Sie dann über alles Weitere. Jährliche Exkursionen und Erfolgskontrolle Das Flächenziel für die Buntbrachen und die Feuchtgebiete wurde bis jetzt nicht erreicht. Wir versuchen für beide Massnahmen weitere Flächen zu gewinnen. Anstatt einen Pflegeplan zu erstellen, haben wir uns entschlossen jährliche Exkursionen durch das Bannriet zu machen, die wir gleich- zeitig als Weiterbildungsmöglichkeit für die Bewirtschafter anbieten werden. So können am Objekt sowohl gemeinsam mit Paten, weiteren Interessierten und den Bewirtschaftern jährlich der Erfolg der Massnahmen kontrolliert und all- fällige weitere Massnahmen besprochen wer- den. Für diese Exkursionen werden jeweils zusätzliche Schwerpunkte gesetzt. Gleichzeitig führen die Projektbegleiter Georg Willi und Klaus Büchel eine regelmässige Erfolgskontrolle durch. Dabei beurteilen sie in den nächsten 6 Jahren die ökologische Qualität der Wiesen, der Hecken, der Buntbrachen, der Feuchtgebie- te und Gräben anhand von Strukturvielfalt, Umfeld, biologischer Vielfalt, Standorteigen- schaften, Pflanzenbestand, Tieren und je nach dem 
Wasserführung. Ich übernehme eine finanzielle Patenschaft im Bannriet Ich bin an einer aktiven Mitarbeit am Projekt interessiert Frau/HerrDatum AdresseUnterschrift Senden an: LGU, Im Bretscha 22, 9494 Schaan
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.