Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
37
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_37/4/
Der Herbstökospaziergang 1996 führte uns zum Solarkraft- werk auf dem Sareiserjoch. Geführt wurde dieser interes- sante Einblick in die Photovoltaik von Hans Walter Schädler und Hans Frommelt. 
Altlasten waren das Thema des Winterspazierganges. Einen Einblick in dieses brisante Thema gewährte uns Egon Weis- haupt. Nicht unumstritten sind Solarkraftwerke in den Bergen. Da ist einerseits die Ästhetik und andererseits die heikle Ökolo- gie der Alpen. Dies bedeutet Lichtreflexionen zu vermeiden, kleine Solarzellen (Gewicht, Transportierbarkeit, Auswech- selbarkeit) zu verwenden und optimale Entsorgungsmöglich- keit für die Fundamente zu finden. Die Tragkonstruktion muss hohe Temperaturunterschiede, Windgeschwindigkeiten und Schneelasten aushalten und für die Fundamente muss eine minimale Anzahl und Ausdeh- nung gefunden werden, da der Boden, aufgrund des Frosts nicht zerstört werden darf. 
Wenn frühere Tätigkeiten oder Unfälle unliebsame Spuren im Boden hinterlassen haben, spricht man heute von Alt- lasten. Solche Standorte werden dann zum Problem, wenn die Schadstoffe aus dem Untergrund in Flüsse, ins Grundwasser, in die Luft oder in den belebten Boden gelangen. Ist zu be- fürchten, dass die freigesetzten Schadstoffe Menschen und Umwelt gefährden, handelt es sich um Altlasten, und diese müssen saniert werden. Altlasten sind ein schwieriges und weder ökologisch, finanziell noch rechtlich gelöstes Thema.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.