Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
3
Erscheinungsjahr:
1987
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_3/3/
LGU-Mitteilungen Juli 1987 Blockheizkraftwerke Pro und Contra bei BHKW Fotowettbewerb Mässige 
Beteiligung beim Fotowettbewerb Der Fotowettbewerb der LGU zum The- ma «Unsere Landschaft im Wandel» hat eine mässige Beteiligung erfahren. Zwan- zig Teilnehmerinnen und Teilnehmer ha- ben sich mit mehreren Fotografien zum Wettbewerbsthema geäussert. Die Prä- mierung und Ausstellung wird an der Jah- resversammlung der LGU erfolgen. Tunnelsanierung Eine Lösung für alle Am 10. April hat der Verkehrsverein Malbun zu einer Besprechung eingela- den, an der die LGU durch Vizepräsident Dr.J.Hadermann und Vorstandsmitglied H.Frommelt vertreten war. Es ging bei der Besprechung u. a. um die Tunnel sanierung. Die Initianten bestehen nicht auf einem neuen Tunnel, fürchten aber eine lange Bauphase und Verkehrsbehin derung bei der .beschlossenen Erweite rung des bestehenden Tunnels. Nach Meinung der LGU, die in der Presse ver- öffentlicht wurde, bietet sich daher die Beibehaltung des heutigen Tunnels ohne Ausweitung in der Mitte als Lösung für alle an, (kurze Bauphase). Eine Umwelt- verträglichkeitsprüfung, die vom Tief- bauamt in Auftrag gegeben wurde, warnt gleichermassen vor einem Tunnelneubau. Landwirtschaftsleitbild LGU in Regierungskommission aufgenommen Die LGU wurde eingeladen, in der Re- gierungskommission zur Erarbeitung ei- nes landwirtschaftlichen Leitbildes mitzu- 
arbeiten. Vorstandsmitglied G.Frick ver- tritt die LGU in der Kommission. Vor nicht allzu langer Zeit hat die LGU bean- standet, dass sie in Kommissionen nicht berücksichtigt wird. Jetzt ist ein Anfang gemacht. Boden«meliorationen» Schreiben 
der LGU 
an 
die Regierung Die LGU verfolgt mit Sorge verschiedene Bodenmeliorationen, die in Liechtenstein durchgeführt werden. Erfahrungsgemäss sind solche Eingriffe mit einem Verlust an Naturwerten verbunden. In einem Schreiben an die Regierung fordert daher die LGU, dass vor Inangriffnahme der Meliorationen eine Naturwertanalyse vorgenommen wird, um allenfalls schüt- zenswerte Gebiete vor der Zerstörung zu retten. Die LGU setzt sich für eine reich- haltig strukturierte und vielfältig belebte Landschaft ein. Schafalpung Noch keine 
Veränderungen in Sicht Auf Vorschlag der LGU hin hat das Landwirtschaftsamt bereits mehrere Sit- zungen zur Abklärung neuer Möglichkei- ten der Schafalpung in Liechtenstein ein- berufen. Das in einem Regierungsgutach- ten vorgesehene Gebiet der Schafalpung mittels Wanderherde — südlich des Rap- pensteins — 
stösst auf Widerstand bei ei- nem Teil der Grundeigentümer (Gemein- den Triesen und Triesenberg), während die Gemeinde Balzers einverstanden wä- re. Am 21. Juni findet eine Begehung statt. 
Sonderabfall Teilnahme der LGU an Arbeitssitzungen Die LGU wurde eingeladen, um bei der Ausarbeitung eines Berichtes über Son- derabfall in Liechtenstein teilzunehmen. W.Marxer kam dieser Aufgabe nach. Der Bericht ist inzwischen in den Landeszei- tungen publiziert worden. Vernehmlassungen In den vergangenen Monaten ist die LGU zu einer Reihe von Vernehmlassungen eingeladen worden. Wir dokumentieren hier die einzelnen Vernehmlassungen. Schutz der Magerwiesen Eine langjährige Forderung der LGU wird mit dem beabsichtigten Schutz der Magerwiesen aufgegriffen. Im Vernehm- lassungsbericht bemängelt die LGU aller- dings, dass zu starke Einschränkungen gemacht werden. Die LGU möchte den Schutz der Magerwiesen vom Tal- auf das Berggebiet erweitern, und ausserdem Wiesen- und Ackerränder, Wald- und Wegränder ebenfalls als schützenswerte Areale in das Gesetz aufnehmen. Abfallgesetz Mit einem Abfallgesetz soll Ordnung in das Abfallwesen gebracht werden. Die LGU kritisiert das Fehlen von Lenkungs- abgaben, Pfandgebühren, vorgezogenen Entsorgungsgebühren und eines Zuwei- sungsrechtes. Ferner sollten nach Ansicht der LGU die gültigen schweizerischen Verordnungen gesetzlich verankert wer- den: die Stoffverordnung, die Klär- schlammverordnung und die Verordnung über den Verkehr mit Sonderabfällen. Luftreinhalteverordnung Die Verordnung zum Luftreinhaltegesetz wird von der LGU seit langem gefordert, da erst durch die dort festgesetzten Emis sions- und Immissionsgrenzwerte das Luftreinhaltegesetz wirksam wird. Die LGU hat die Verordnung von einem fach lich kompetenten Institut begutachten lassen. Dem Verordnungsentwurf kann grossteils zugestimmt werden. ATV-Lehrplan Die LGU hat eine Stellungnahme zum ATV-Lehrplan im Fachbereich Hochbau abgegeben. Im wesentlichen wurde eine Aufwertung des Faches Ökologie, eine stärkere Berücksichtigung von energie- sparendem und umweltverträglichem Bauen und die Einführung eines Faches, das die psychischen Bedürfnisse des Men schen im Bauwerk im Auge hat, gefor dert. 
Die LKW verfolgen ein Projekt zur Er- stellung eines Blockheizkraftwerkes   BHKW in Vaduz. Ein BHKW erzeugt Strom, kann die Abwärme für die Fern- beheizung verwenden, und kann mittels Wärmepumpen einen Wirkungsgrad von mehr als 100 Prozent erzielen. Der Strom fällt insbesondere im Winter an, wo der Strombedarf ohnehin am höchsten ist. Das sind klare Vorteile für ein BHKW. Dennoch hat die LGU Bedenken gegen über dem BHKW angemeldet und den LKW mitgeteilt. Eine nachträglich er stellte Umweltverträglichkeitsprüfung konnte zwar einige Bedenken der LGU ausräumen. Strittig bleibt aber noch ins- besondere die Frage des Standortes aus- serhalb der heutigen Bauzonen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.