Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
28
Erscheinungsjahr:
1993
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_28/2/
Die Western-Shoshone-Delegation. In der Mitte Chief Raymond Yowell mit Gattin, rechts davon LGU-Präsidentin Barbara Rheinberger, dahinter LGU-Geschäftsführer Wilfried Marxer-Schädler, ganz rechts lan Zabarek, ferner zwei Begleitpersonen aus Deutschland. 
LGU-Mitteilungen 
Dezember 1993 Western-Shoshone- Indianer in Liechtenstein Im Gespräch mit der LGU Am 26. November weilte für einen Tag eine kleine Delegation von Western- Shoshone-Indianern in Liechtenstein. Es handelte sich dabei um Chief Ray- mond Yowell mit Gattin und einen Ver- waltungsangestellten der Western Shoshone. Ein Geschwisterpaar der Western Shoshone hat im Dezember den Alter- nativen Nobelpreis bekommen. Im Vorfeld unternahm die erwähnte Dele- gation eine kleine Informationstour durch. Europa. Die Hauptsorgen der Western Shos- hone sind einerseits ungelöste Landfra- gen (die Bundesregierung akzeptiert einen Vertrag aus dem Jahr 1863 nicht, wonach den Western Shoshone ein ei- genständiges Land im Gebiet von Ne- vada zuerkannt wird). Die Western Shoshone bestehen jedoch auf ihren Rechten und reisen dementsprechend mit ihren eigenen Western-Shoshone- Pässen, was grosse Komplikationen auslöst (sie haben bsp. kein Visum für Deutschland erhalten und wurden gemäss Radiobericht im SWF3 wenige Tage nach dem Liechtensteinaufenthalt beim illegalen Übertritt über die 
«grüne Grenze» nach Deutschland fest- genommen). Ein zweites grosses Problem ist die ökologische Beeinträchtigung des We- stern-Shoshone-Gebietes durch die US-Amerikaner. Es wurden ebendort Atombombentestversuche durchge- führt, und sofern die Regierung Clinton die Drohung wahrmacht, werden bald neue Versuche gestartet. Ferner stehen auf dem Gebiet mehrere Atomreakto- ren. Auf Shoshone-Land wird darüber- hinaus in grossem und ökologisch ver- heerendem Stil nach Gold gesucht. All diese Aktivitäten stellen nach Meinung der Western-Shoshone-Indianer einen Rechtsbruch dar. Brücke muss weg! Naturschutz-Kommission gegen Brücke im Saminatal Die Naturschutz-Kommission hat sich klar und eindeutig gegen die illegal er- richtete Brücke im Samintal ausgespro- chen (wir haben in den letzten LGU- Mitteilungen darüber berichtet). Sie ist damit der Empfehlung der LGU ge- folgt, die sich von Anfang an unmiss- verständlich dagegen ausgesprochen hat, dass im sensiblen Alpengebiet durch einen Brückenbau der Besucher- strom in eine falsche Richtung gelenkt wird. Der Saminabach ist im übrigen im 
neuerstellten Biotop-Inventar als 
schützenswertes Gebiet ausgewiesen. Gerade auch aus diesem Grund dürfen keine Ausnahmen geduldet werden, wenn das Inventar nicht zur Farce wer- den soll. Binding-Preis- Verleihung Anerkennungsgabe an Barbara und Hansjörg Rheinberger Am 26. November fand die diesjährige Binding-Preisverleihung 
statt. Die LGU-Präsidentin Barbara Rheinberger konnte dabei eine Anerkennungsgabe in Empfang nehmen für die Monogra- phie über die Orchideen im Fürstentum Liechtenstein, die sie gemeinsam mit ihrem Bruder Hansjörg erarbeitet hat. Herzliche Gratulation! LGU- Vorstandsmitglied in der Regierung Thomas Büchel wird Regierungschef-Stellvertreter   Nachdem Thomas Büchel bereits ein sehr gutes Resultat bei den Wahlen zum Liechtensteinischen Landtag er- zielt hat, ist er nun in der politischen Karriere weiter fortgeschritten und zum Regierungschef-Stellvertreter ge- wählt worden. Er übernimmt unter an- derem das Ressort Umwelt, Wald- und Landwirtschaft. Die LGU darf sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Ressortinhaber freuen, der übri- gens auf eigenen Wunsch aus dem Vor- stand der LGU austreten wird, um In- teressenkollisionen zu vermeiden. Wir wünschen Thomas Büchel einen guten Einstieg in sein neues Tätigkeits- feld und viel Erfolg. Umweltbericht «Abfall» LGU-Beitrag zur Abfallkampagne Im November haben wir die Nr. 32 un- seres Liechtensteiner Umweltberichtes zum Thema «Abfall» herausgegeben und an alle Haushaltungen Liechten- steins verschickt. Der Bericht enthält viele statistische Angaben, Tips über abfallbewusstes Verhalten, Informatio- nen über die Kehrichtverbrennungs-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.