Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
26
Erscheinungsjahr:
1993
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_26/4/
LGU-Mitteilungen Juli 1993 Hinweise   Löst sich der VCL auf? Der Verkehrsclub Liechtenstein VCL steht kurz vor seiner Auflösung. Diese Nachricht haben wir von dessen Präsi- denten Norbert Brunhart bekommen. Der amtierende Vorstand sucht bereits seit einigen Jahren nach Leuten, die das Ruder im VCL übernehmen — vergeb- lich. An der letztjährigen Generalver- sammlung wurde beschlossen, die Akti- vitäten vorderhand einzustellen. Jetzt droht das endgültige Aus für den VCL. Der VCL wurde 1980 als Sektion des Verkehrsclubs der Schweiz VCS ge- gründet — in einer Zeit notabene, als wir noch etwa die Hälfte weniger Ver- kehr und ein Drittel weniger Fahrzeuge in Liechtenstein hatten. Ist die Auflö- sung des VCL die Resignation vor der Verkehrslawine? Warum findet sich niemand, der sich im Rahmen des VCL verkehrspolitisch engagieren will? 
CIPRA-Jahrestagung am 30.9. — 2.10. in Briançon/F   Das Thema der kommenden Jahresta- gung der Interantionalen Alpenschutz- Kommission CIPRA heisst «Sport in den Alpen — Jüngste Entwicklungen neuer und traditioneller Aktivitäten: Auswirkungen auf Mensch und Um- welt».   Sind unsere Sport- und Freizeitaktivitä- ten in den Bergen sanft, umweltfreund- lich, naturverträglich? Welchen Stellen- wert hat die Naturerfahrung heute beim Bergsteigen, Klettern, Wandern, Mountainbiking, Gleitfliegen, Wasser-' sport oder Toureskilauf? Oder domi- niert der Freizeitstress? Was wissen wir genau über die Sport- 'und Freizeitbe- geisterten und ihre Aktivitäten? Wie lassen sich die Auswirkungen auf Natur und Umwelt feststellen und bewerten? Die CIPRA lädt ein zur Diskussion: Sportler, Natur- und Umweltschützer, Touristiker, Wissenschaftler, Behör- denvertreter, Politiker. Eine Einladung mit Programm kann bei der LGU bezogen werden. 
Brachvögel von Günther Ladstätter Es sitzen oft an grünen Tischen die Menschen,die die Karten mischen. Erdenken mit Geschick und Fleiss Gesetze, wie ein jeder weiss. Zum Beispiel ist auf Flachmoorflächen das Düngen schleunigst abzubrechen. Feuchtwiesenschutz ist heut modern, es hören's viele Wähler gern, Auf diesen Wiesen lebt verborgen ein Vogel, der vielleicht schon morgen• — als ausgerottet aufnotiert — nur ausgestopft erhalten wird. Brachvogel heisst er und sein Schnabel ist krumm wie eine Heuwendgabel. Mit diesem feinen Instrument erhascht er Würmer und er rennt auf Brachland hin. und her geschwind. Es kannt' ihn früher jedes Kind. Weil früher, so vor fünfzig Jahren noch viele brache Flächen waren. Doch langsam, langsam, Stück für Stück geht dieser Lebensraum zurück, weil unsre Bauern brache Flächen zur Maisgewinnung pflügend brechen. Den brauchen sie als gutes Futter und Grundstoff für gestützte Butter. Die wiederum, wie viele Waren, wird durch die halbe Welt gefahren im LKW, der auf der Strasse die Luft verschmutzt in hohem Masse. Damit die Butter nicht verdirbt, bis man in Spanien sie erwirbt, braucht's Autobahnen, breit geteert. Sie sind uns viele Wiesen wert. So fehlt dem Bauern wieder Heu und es beginnt der Tanz aufs neue Brachvögel aber, wie man weiss, ernähren niemals sich von Mais und sie verlassen uns ganz still, weil keiner das verstehen will. (aus: Informationsblatt 2/1993 des Vor- arlberger Naturschutzbundes) 
Umweltkurse in Liechtenstein In den nächsten Monaten finden in Liechtenstein einige interessante Umwelt- Veranstaltungen statt, auf die wir unsere Mitglieder gerne hinweisen. Diskussionen am Solarstammtisch Veranstalter: Liechtensteinische Solargenossenschaft Ort: Restaurant St. Peter, Schaan 4. August: Sonnenenergienutzung in Liechtenstein 1994 1. September: Solarunterricht an den Schulen 6. Oktober: Solarkraftwerk in Triesen 3. November: Solarenergie und Energiekommission   1. Dezember: Selbstbaugruppen für Solarkollektoren Kurzvorträge und Diskussionen zu den Abendthemen. Wohin mit unserem Abfall? Veranstalter: Erwachsenenbildung im Rahmen der Abfallkampagne Liechtenstein Ort: Treffpunkt Werkhof Schaan Zeit:- 4 Montagabende um 18.00 Uhr ab 30. August Einführung in die Problematik des Abfallmanagements mit Kurzvorträgen und Besichtigungen von Sammelstellen, Kehrichtverbrennungsanlage, Depo- nien, Kompostieranlage u.a. Klimaveränderung, Ozonproblematik, Luftverschmutzung Veranstalter: Erwachsenenbildung Ort: Haus Stein-Egerta, Schaan Zeit: 3 Dienstagabende um 20.15 Uhr ab 26. Oktober Vortragsreihe von Dr.sc.nat. Hans Richner, ETH Atmosphärenphysik Zürich, über Ursachen, Folgen und persönliche Konsequenzen der sich abzeichnenden Klimaveränderung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.