Herausgeber:
LGU Mitteilungen
Bandzählung:
25
Erscheinungsjahr:
1993
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000030015_25/4/
LGU-Mitteilungen 
März 1993 Hinweise Kehrichtfahrzeug mit Filter Max Beck AG für Umweltschutz Die Max Beck AG teilt uns mit, dass sie im Juli des vergangenen Jahres ein Kehrichtfahrzeug mit City-Filter in Be- trieb genommen hat. Dank dem einge- bauten Filter reduziert sich der Parti- kelausstoss um 80 %, 
die Kohlenwas- serstoffe um 60 % 
und das Kohlenmo- noxid um 50 %. Der City-Filter arbeitet als Partikelfilter und Katalysator. Der aktive Teil besteht aus einem kerami- schen Filter, der mit einem katalyti- schen Belag beschichtet ist. Der Russ wird während der Fahrt im Filter aufge- fangen. Bei der sogenannten Regenera- tion des City-Filters werden mit Hilfe des normalen Netzstromes die Partikel 
in ca. drei Stunden vollständig ver- brannt. Da die Funktion des Filters auch vom verwendeten Treibstoff abhängt, hat sich die Max Beck AG entschlossen, trotz höherer Kosten alle Fahrzeuge mit dem schwefelarmen  Öko-Diesel zu betreiben (Schwefelgehält bis 0,05 statt 0,20%).   Wegwerfwindeln oder Stoffwindeln? Ein Windelservice bietet neuen Dienst Der Streit dauert schon einige Zeit, ob die Wegwerfwindeln (Pampers) oder die Stoffwindeln umweltverträglicher 
sind. Die Wegwerfwindeln beanspru- chen mehr Rohstoffe und erzeugen Ab- fall. Die Stoffwindeln hingegen ver- brauchen durch das Waschen Energie und belasten die Gewässer. Eine um- fassende, neutrale Ökobilanz fehlt bis heute. Eine dritte Möglichkeit eröffnet sich durch den Windelservice. Die Stoffwin- deln werden von einer Firma geliefert, die 
die verschmutzten Windeln wöchentlich wieder abholt (Zwi- schenlagerung in geruchssicherem Behälter). Der Waschvorgang erfolgt zentral in einer Wäscherei. Wie die Ökobilanz schlussendlich für die drei Alternativen aussieht, kann vorder- hand nicht schlüssig beurteilt werden. (Adresse: Schüwi Windel-Service, 9032 Engelburg, Tel. 071/28.46.38) Kompost- Parcours Ein Poster über das dezentrale Kompostieren Möchten Sie in Ihrem Haus auf das Kompostieren aufmerksam machen oder suchen Sie eine an- schauliche und verlässliche Anleitung zum Kom- postieren? Das farbig illustrierte Poster KOMPOST- PARCOURS möchte beide Anliegen erfüllen. Kurz, verständlich und interessant sind die Texte und Illustrationen über die Entstehung des Bo- dens, über Humus und über die Bedeutung und Technik des Kompostierens in der Stadt. Seine Aufgabe - 
zu informieren und zur praktischen Umsetzung zu motivieren 
- erfüllt das Poster am besten in Hauseingängen, Quartiertreffpunkten, öffentlichen Gebäuden, in der Schule, am Ar- beitsplatz oder neben einem Kompostplatz. Der 
KOMPOST-PARCOURS kann bezogen werden beim: Zentrum für Umweltberatung Malzgasse 9, 4052 Basel Tel. 061 272 38 94 Format Al Fr. 5.-, Weltformat Fr.- 10.-; zuzüglich Port und Verpackung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.