Nr. I November 1986 Informationsblatt für die Mitglieder der Liechtensteinischen Gesellschaft für Umweltschutz (LGU). Redaktion: Wilfried Marxer. Druck: Gutenberg AG, Schaan. LGU-Geschäftsstelle: Landstrasse 30, 9494 Schaan, Telefon 2 52 62 (9-12 Uhr) Liebe Mitglieder der LGU, Erstmals haben Sie die LGU-Mitteilun- gen vor sich, die in Zukunft eine Ergän- zung zu unserem Liechtensteiner Um- weltbericht darstellen. Mit dem Rund- schreiben an unsere Mitglieder will der neue Vorstand, der jetzt seit einem Jahr im Amt ist, in kürzeren, regelmässigen Abständen an Sie herantreten, um Sie über die Tätigkeit des Vorstandes zu in- formieren und wichtige Hinweise zu ge- ben, seien es Veranstaltungen oder son- stige Tips. Der Liechtensteiner Umwelt bericht wird dagegen seinem Namen ge-  fürcht und geht in Zukunft in alle Liech tensteiner Haushaltungen. Wenn Sie selbst Anregungen haben, die Sie gerne in den LGU-Mitteilungen veröffentlichen möchten, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle. Wir möchten einen mög- lichst engen Kontakt zu unseren Mitglie- dern haben. Geschäftsstelle Um den vielen Aufgaben, die sich der LGU stellen, nachzukommen, hat der Vorstand beschlossen, einen Geschäfts- führer in meiner Person anzustellen und eine Geschäftsstelle zu eröffnen, die Ih- nen den Kontakt zur LGU erleichtern soll. Die Geschäftsstelle befindet sich in Schaan, Landstrasse 30. Die vielfältigen Aufgaben sind ohne Geschäftsleitung heute nicht mehr zu bewältigen. Immer wieder wird die Natur und Umwelt neuen Gefahren ausgesetzt. auf die die LGU reagieren sollte. Denken wir bloss an den Verlust an Magerwiesen, die stetige Zu-' nahme des lärm- und schadstoffbelasten- den Motorfahrzeugverkehrs, die Zersie- delung der Landschaft, die Eindolung von Fliessgewässern, den Verlust an Feuchtgebieten usw. Die Liste könnte endlos fortgesetzt werden. Dabei sollte immer noch Zeit bleiben, um Anstösse zu geben. Zeit für Neues Unser Augenmerk konzentriert sich zur Zeit auf das Zigerberg/Garselli-Gebiet. das für uns ein ideales alpines Rückzugs- 
gebiet darstellen könnte. Weiter Impulse versuchen wir bei der Förderung einer bodenschonenden landwirtschaftlichen Anbauweise, der Wiederbelebung verlo- ren gegangener Fliessgewässer, der Fest- legung einer landesweiten Landwirt- schaftszone und einer Gewässerschutz- zone, dem Erlass verschiedener gesetzli- cher Bestimmungen zum Schutz unserer Umwelt usw. zu geben. Schwerpunkt der Vorstandsarbeit Dem Schutz des Bodens ist ein gewichti- ger Teil der momentanen Vorstandsar- beit gewidmet. Wir haben ein Waldge- setz. ein Gewässerschutzgesetz und ein Luftreinhaltegesetz — auch wenn die da- zugehörigen Verordnungen nach wie vor fehlen. Der Boden ist dagegen bis heute praktisch ungeschützt. Es gibt weder Be- stimmungen, die die nachhaltige Frucht- 
barkeit des Bodens sichern, noch gibt es ein Raumplanungsgesetz, das die Land- schaft vor weiterer Zersiedelung be- wahrt. Der Vorstand der LGU befasst sich zur Zeit intensiv mit dieser Proble- matik und erwägt, eine Initiative zum Schutz unseres Bodens zu ergreifen. Die hierzu nötigen Abklärungen bedürfen je- doch einer intensiven Einarbeitung und Auseinandersetzung, so dass noch einige Sitzungen in dieser Sache stattfinden werden. Dank für Beitrag Bei dieser Gelegenheit dürfen wir uns bei der Regierung bedanken, dass sie uns einen höheren jährlichen finanziellen Beitrag gewährt, so dass wir in der Lage sind, unsere Anliegen nachhaltiger zu vertreten und uns dafür einzusetzen. Mit herzlichen Grüssen Wilfried Marxer LGU-Geschäftsstelle Einladung zur Generalversammlung der LGU Ort:  Singsaal, Freizeitzentrum Resch, Schaan Zeit: 
 Montag, 10. November 1986, 20.00 Uhr Traktanden: 
1. Statutarisches 2. Kurzvorträge • 
Garselli • Landwirtschaftszone • Schafalpung • Helikopterflüge 3. Diskussion
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.