Baumaterialien 
  
Die Bereitschaftsanlage wurde vollständig ins Erdreich gebaut und nach den 
Vorschriften für die Zivilschutzbauten errichtet, wobei nur armierter Beton ver- 
wendet werden darf. Die weiteren Geschosse wurden mit Backstein und die 
Aussenwinde mit Zwei-Schalenmauerwerk errichtet. Die Innenráume sind 
nach der Benützungsart und auch farblich angenehm gestaltet. Der natürlichen 
Umgebung entspr echend wurde sehr viel Holz verwendet. Die Dachkonstruk- 
tion ist ebenfalls auch in den oberen Ráumen als Decke (Schrágdecken) einbezo- 
gen worden und wirkt somit einem sterilen Charakter entgegen, so dass dem 
Gebäude auch von aussen eine Auflockerung verliehen wurde. Die sanitarischen 
Anlagen sind zweckentsprechend bei den zwei Gebäude-Fingängen zentral an- 
geordnet. 
Das Mehrzweck-Gebäude wird mittels Bodenheizung und Lufterhitzer, 
sowie Lufterhitzer in der Fahrzeughalle der Feuerwehr gespiesen. Die Bodenbe- 
28 
läge im Korridor, Treppenhaus und in den übrigen Räumen wurden mit leicht 
pflegbaren Materialien, wie Platten und Linoleum ausgestattet. Auch hier wurde 
Eater auf die Sicherheit geachtet. Alle diese Materialien sind schwer brenn- 
bar. Die Räume für die Vereine und Archivráume wurden zweckmássig mit 
Wandschrinken und Gestellen eingerichtet. Die Fassadengestaltung und 
Bedachung sind in Proportion und Farbe der Umgebung angepasst. 
Es war für den Architekten eine interessante Aufgabe, im. Auftrag der 
Gemeinde Balzers das Mehrzweckgebáude zu planen. Auf Einfachheit mit 
Beschránkung auf wenig Materialien zu achten und somit Optimales mit For- 
men und Farben im Tnm und Aussern zu schaffen, war mir ein grosses Anlie- 
gen. Es ist mein Wunsch, dass das Mehrzweckgebáude mit Leben erfüllt und 
durch deren Benützer mitgestaltet wird. 
Andreas Foser 
Architekt 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.