62 Klettersport 
ter kann der Grat auf dem Rappensteinsattel verlassen wer- 
den, wie auch am Dámmarasattel. Oder: 
Wanghôhe—Wang—Münz—Triesen 
Von Wanghôhe auf FuBweg zur Alpe Wang (Rheintalseite) 
in einigen Minuten. Von da guter, breiter Fahrweg, zuerst 
nach rechts, dann wendet er sich gegen Süden, um über Ga- 
senzen zut Platteneckhütte zu führen; jetzt im Zickzack hin- 
unter über den Steilhang nach Münz und von da auf der La- 
wenastraBe nach Triesen (ungefáhr 2 Stunden). Oder von der 
Alpe Wang zum Sattel (1689 m), schóner Aussichtspunkt, und 
über die Walser Heuberge in nordwestlicher Richtung über 
Riet und Steinort nach Triesenberg; 11/; Stunden. 
Klettersport 
Von liechtensteinischen Bergwanderern wird bis heute ein 
ausgesprochener Klettersport noch sehr wenig betrieben. An 
geeigneten Nadeln, Türmen, Graten, Platten und Wänden 
würde es nicht fehlen. Da sind vor allem in der Dreischwe- 
sternkette die Seite 41 erwähnten 2 Türme, von Punkt 2052,3 
nördlich gelegen und oft als Jahn und Volland bezeichnet. 
Aufstieg zum Volland über die Südwand vom Dreischwestern- 
weg aus (links vom breiten Kamin). Nach kurzer Kletterei 
(Fels sehr griffig) leicht zur Höhe (Gipfelbuch). Abstieg zum 
Jahn über eine senkrechte, aber nicht gar hohe Wand durch 
Abseilen auf den zwischen die Wände eingeklemmten Fels- 
block und dann sehr leicht zum Kreuz empor. Der Aufstieg 
von Nordost ist schon etwas schwieriger und vor allem länger. 
Die Garsellitürme östlich vom Garsellikopf (von Walter 
Flaig in seinem Rätikonführer als Dreischwestern bezeichnet, 
in der alten Karte des Fürstentums Liechtenstein heißen sie 
Plankner Türme) locken alljährlich viele kampfeslustige junge 
Leute aus Vorarlberg und aus der Schweiz an, Es sind dies 
denn auch wirklich drei interessante schlanke Gestalten!
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.