1887 
Turnverein Daduz. 
Sonntag ben 21, Auguft 1887, Nachmittags halk 3 Uhr 
Sdn 
in der Biindt bei der Wirthjdaft s. , lu" 
unter giitiger Mitwirkung 
der Badujzer Wufikgefellfdjaft, 
wozu ein verehrliched Publikum freundlidjt eins 
geladen ijt. 
Abmarid vom Kirdgthaler um 2 Ubr. 
(Eintritt beliebig, jedod nidt unter 10 Kr. 
NB. Nur bei ganz ungünftiger Witterung wird 
das Schauturnen auf nächften Sonntag, den 
28. Auguft 1887, verfdjoben. 
Der WUud{dyuf. 
© 
Theater in Vaduz. 
Sountag den 20. d. M, Abends hHalb 8 Uhr, 
bringt der Mufifverein Vadug im Saale des Hrn. 
Qirdythaler zur Aufführung: 
AS Einleitung: 
1. Rendez-vous, Marfdh v. B. Kühn. 
2. Auf Hoher Alp, arang. v. B. K. 
3. Der fröhliche Welpler, arang. v. F. Ofp. 
Darauf folgt das Theaterftück; 
Wem gehört die Frau? 
oder 
Gin Zimmer mit zwei Betten, 
(Boffe in cinem Aft von Th. Flamm.) 
Bum Schluß der BVorftellung das WMujitftiic: 
Der flotte Trompeter, v. DB. K. 
Preife der Pläge: 1. Plag 30 Kr., U. Plat 
20 &r., Stehplag 10 Kr. 
Bu zahlreiHem Befuch ladet ein 
Obiger. 
NB. Madher gibt’8 flotte 
Tanzmufik, 
«Liechtensteiner Volksblatt» 
44 
Sonntag, den 9. Oktober spielt im Gasthaus zum 
Adler in Triesen die Musikgesellschaft Vaduz. 
Vaduz, 29. Nov. (Veteranenfest.) Letzten Sonn- 
tag spielte sich in Vaduz ein für Liechtenstein sel- 
tenesFest - wahrscheinlich das erste dieser Art - 
ab. Die frühern noch lebenden lechtensteini- 
schen Soldaten haben nämlich am genannten 
Tage im hiesigen Schlosse ein feierliches Stell- 
dichein veranstaltet. Die Sammlung der einge- 
rückten Mannschaft fand beim Gasthause des 
Hern Kirchthaler statt, wo Her Amtsdiener 
Ospelt, früher Kontingents-Sergeant, eine kurze 
und gediegene Ansprache hielt. Von hier ging's im 
strammen Militärschritte unter den Klängen der 
Vaduzer Blechmusik dem Schlosse zu, wo die 
oberen Schlosslokalititen zum Empfange m 
Bereitschaft gehalten waren. Im Verlaufe der Un- 
terhaltung hielt Herr Hauptmann Rheinberger 
eine längere, mit grossem Beifall aufgenommene 
Anrede, in welcher derselbe die Geschichte des 
liechtensteinischen Kontingents bis zur Auflö- 
sung desselben im Jahre 1867 entwickelte und die 
Veteranen, welche über Erwarten zahlreich einge- 
troffen seien, freundlich willkommen hiess. Dem 
unbeteiligten Zuschauer bot diese Versammlung, 
welche ungefähr aus 160 Teilnehmern bestand, 
ein froh und bunt bewegtes Bild dar. Da spielte 
sich zwischen einigen alten Kameraden, welche 
sich seit langer Zeit nicht mehr gesehen hatten, 
eine Wiedererkennungsszene ab, dort erzählten 
sich wieder einige die tollen Streiche der fröhli- 
chen Soldatenzeit. 
Die Teilnehmer rekrutierten sich aus den Jahrgän- 
gen 1816 bis 1845. Im Ganzen sah man durchwegs 
kräftigte und markige Gestalten, welche sowohl 
beim Aufmarsche als auch beim Abzuge, welcher 
gegen 6 Uhr Abends erfolgte, noch ein strammes 
soldatisches Auftreten zeigten. 
«Liechtensteiner Volksblatt» 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.