Lichteniteiner Landeszeitung, 
Zweiter Jahrgang. 
  
  
1864 
4. Juni. 
*Vaduz. Das hohe Fronleichnamsfest, vom 
schönsten Wetter begünstigt, wurde dieses Jahr 
dahier weniger still, als sonst gewöhnlich, gefeiert, 
indem die Prozession von der Blechmusik und 
von einer Abtheilung Schützen, hiesigen Börger- 
söhnen, begleitet wurde; auch mehrere Vertreter 
der k. k. Finanzwache begleiteten das Allerheilig- 
ste. Die Blechmusik, erst seit einem halben Jahre 
ins Leben gerufen, spielte die gewählten Stücke 
prácis und recht gut; ebenso führten die Schüt- 
zen, erst wenige Tage vor demFeste etwas einex- 
erziert, die Bewegungen und Handgriffe genau 
aus und feuerten exakt. Es ist dieser Eifer der jun- 
   
1873 
Vaduz, den 7. Oktober. Letzten Sonntag feierte 
Vaduz ein sehr schônes und sehr seltenesFest: Die 
feierliche Einweihung unserer neuen gothischen 
Pfarrkirche. Bereits 250 Jahre sind es, dass die 
Altäre der alten Kirche konsekrirt wurden. Die 
hoheFeier hat nicht nur diesen Charakter grosser 
Seltenheit betreffs der Zeit, sondern wird beson- 
ders ausserordentlich durch den monumentalen 
Bau der Kirche selbst. Es wird wohl wenige der- 
artige «Dorfkirchen» auf dem weiten Erdenrund 
38 
gen Männer um so mehr öffentlich anzuerken- 
nen, als ihnen nicht nur feine Aufmunterung 
hiezu zu Theil wurde (wie es sonst in der Regel 
anderwärts üblich ist), sondern ihnen durch Auf- 
bringung des Schiessbedarfs für ihre Stutzen noch 
Geldopfer auferlegt worden sind. 
Nach der Prozession lud der Fähndrich, U.R., 
Schützen und Musiker in sem Haus zu einem 
reichlichen Labetrunk. 
24. September 
Sonntag den 2. Oktober macht der hiesige Blech- 
musikverein einen Ausflug nach riesen, worauf 
wir Freunde musikalischer Unterhaltung auf- 
merksam machen. Man trifft sich bei günstiger 
Witterung im Garten des Adlerwirtes Bargetze. 
Sahrgang. 
geben, insbesondere nicht in Dörfern, die nicht 
mehr Einwohner zählen, als Vaduz. 
Die Einweihungsfeierlichkeiten begannen um 
8 Uhr und dauerten mit Einschluss einer passen- 
den Anrede des hochw. Weihbischofs Willi von 
Chur und des feierlichen Pontifikalhochamtes bis 
gegen 1 Uhr. 
Die imposante Gestalt des Weihbischofs und sein 
würdiges, passendes Auftreten machte einen gün- 
stigen Eindruck. Beim Hochamte waren zur Ver- 
herrlichung der Feier der gemischte Chor, der 
Vaduzer Männergesangverein und die Vaduzer 
Blechmusik tätig. Die Akustik der Kirche erwies 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.