Gesamtansicht von Vaduz von Westen. Aquarell von Moriz Menzinger. 1867. 
Der Blick von der Talsohle nahe dem Rhein umfasst panoramaartig das ganze Dorf Vaduz vom «Löwen» im Norden bis zum Friedhof 
im Süden, in der Mitte das Schloss. Den Hintergrund bilden die bis zum Gipsberg ansteigenden bewaldeten Steilhänge. 
An markanten Einzelbauten und Baugruppen sehen wir: ganz im Norden den «Löwen» mit der grossen Scheuer, darüber die Mitteldorf- 
gruppe und noch höher das Oberdorf mit dem «Roten Haus». Zwischen Herrengasse und Mitteldorf bestehen noch geschlossene Wein- 
berge, eine «Egertastrasse» gibt es noch nicht. Etwas südöstlich vom «Löwen» an der Herrengasse das heute noch stehendeFrontgiebel- 
haus (Realhaus), das etwa um 1855 erbaut wurde, etwa zur gleichen Zeit wie das Haus «Kirchthaler» (jetzt Vaduzer Hof) und das Latern- 
serhaus im Oberdorf. Eine ähnliche, nur etwas lebendigereFrontgestaltung zeigt das spáter (1866/68) nach Plänen von Landestechniker 
Peter Rheinberger erbaute «Landgerichtsgebáude» (die spätere Realschule,welche 1970 abgebrochen wurde). (Rudolf Rheinberger) 
15 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.