Fürst Franz I. von Liechtenstein 
  
Weiter vernehmen wir, dass die Pfadfinder und 
Rover auf ca. 20 Pergeipieln vomFürstensteig bis 
zur Mittagspitze Hôhenfeuer abbrennen werden. 
«Liechtensteiner Vaterland» 
18. November 
Vaduz. Harmoniemusik. 
Vor mir liegt die soeben herausgegebene gefällig 
aufgemachte Einladung unserer Harmoniemusik 
fiir thr traditionelles Kilbikonzert, stattfindend am 
morgigen Nachkilbisonntag, abends 8.30 Uhr im 
Rathaussaal Vaduz. 
«Marschbereit» (Marsch von A. Rey) nennt sich 
der wuchtige Einleitungsmarsch des ersten Teiles 
des gediegenen Programmes. Es folgen die herrli- 
chen Melodien der «Ungarischen Rhapsodie 
Nr.2» von F. Liszt, die «Mühle im Schwarz- 
wald», Idyll von R. Eisenberg, das práchtige Pot- 
pourri aus der Oper «Faust» von Ch. Gounod 
und als würdiger Ausklang des Vorhergehenden 
der vaterlándische «Liechtensteiner Marsch» von 
fürstl. Musikdirektor A. Büchel. 
  
Der zweite Teil bringt ebenfalls eine Reihe wohl- 
gewählter, grossenteils neueinstudierter Num- 
mern mit dem «St. Galler Marsch» von G. Heus- 
ser als Abschluss. Kein Freund einer gediegenen 
Musik, eines würdig-schönen Abends, lasse sich 
diese Gelegenheit entgehen. Und damit auch die 
Tanzlustigen und die Gemütlichen auf ihre Rech- 
nung kommen, ist als dritter Teil «Tanz und 
gemütliche Unterhaltung» im Hotel «Adler» 
vorgesehen. Geht hin und amüsiert euch nach 
Herzenslust. 
«Liechtensteiner Volksblatt» 
Aus dem Jahresbericht 1944 
Im verflossenen Jahr waren nicht viele Ausrük- 
kungen, wie es sonst in den vorangegangenen 
Jahren war, welches natürlich auf die momenta- 
nen Zeiten zurückzuführen ist. Am 30. Juli war in 
Buchs ein Musikfest, an welchem wir auch teil- 
nahmen und wir nach alter Väter Sitte per Fuhr- 
werk nach Buchs gingen, welches eine sehr 
schöne Sache war. In Buchs angekommen muss- 
ten wir beim Bahnhof absteigen und uns zum 
Umzug bereithalten. Als dann der Umzug ins 
Rollen kam, so mussten wir gleich mit einem 
Marsch beginnen, welcher mit einem rassigen 
Tempo vorgetragen wurde und man konnte 
beobachten, dass derselbe gut aufgenommen 
wurde. Auf dem Festplatz angekommen, wurde 
uns der Platz angewiesen, an welchem wir blie- 
ben, bis unser Verein an die Reihe kam, unser 
Stück zu Gehór zu bringen. Auf der Bühne ange- 
langt, ging gleich die Sache los und das Stück 
wurde gut vorgetragen. Das bewies der grosse 
Applaus, welcher unserem Verein entgegenge- 
bracht wurde. Ja, man darf sagen, dass dasselbe 
das Beste war vom ganzen Nachmittag. Am 
Abend gings dann wieder per Pferdegespann 
nach Vaduz. Beim Lówen angekommen, wurde 
wieder abgestiegen und zur Marschmusik aufge- 
stellt und bis zum Rathaus wurde gespielt. Eine 
andere Mitwirkung war die Denkmaleinweihung 
an der Schloss-Strasse des verstorbenen Fürsten 
Franz. An derselben waren sámtliche Gemeinde- 
vertretungen und Vereine anwesend. Es wurde 
von jeder Gemeinde ein Kranz niedergelegt. Im 
Februar kam dann die Fasnachtsunterhaltung, 
welche auch beim vollbesetzten Saal zur Abwick- 
127 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.