Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
12
Erscheinungsjahr:
1987
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000025574/6/
Vorwort Die nachfolgende Untersuchung der politischen Gemeinden im Für­ stentum Liechtenstein ist auf Anregung des Verlags der Liechtensteini­ schen Akademischen Gesellschaft entstanden. An dieser Stelle möchte ich allen danken, die mir bei der Erstellung meiner Arbeit geholfen haben. Mein ganz besonderer Dank gilt Herrn Dr. Dr. h.c. Heinrich Siedentopf, Universitätsprofessor an der Hochschule für Verwaltungs­ wissenschaften Speyer, welcher mich mit dieser Dissertation als Dokto­ rand angenommen und mich stets motiviert und mit wertvollen Rat­ schlägen unterstützt hat. Auch danke ich Herrn Dr. Ernst Pappermann, Honorarprofessor an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer und Hauptgeschäftsführer und Geschäftsführendes Präsidial­ mitglied des Deutschen Städtetages, für dessen Hilfe bei der Entstehung der Arbeit und dessen gutachterliche Stellungnahme als Koreferent. Herrn Fürstlichen Justizrat Dr. Gerard Batliner möchte ich für seine wertvolle Beratung und stete Hilfsbereitschaft bei der Entstehung dieser Arbeit und für die kritische Durchsicht des gesamten Manuskriptes sehr herzlich danken. Die Ausarbeitung der Dissertation wäre ohne die freundliche Unter­ stützung all jener, die ich während meiner zahlreichen Informationsauf­ enthalte im Fürstentum Liechtenstein um Rat und Auskunft bat, nie­ mals möglich gewesen. Ich möchte hiermit deshalb der Fürstlichen Regierung und ihren verschiedenen Amtsstellen und allen Gemeinde­ vorstehern herzlich für ihre Mitarbeit danken. Ganz besonders haben mich Herr Leonhard Vogt, Regierungssekretär, Herr lic. iur. Michael Ritter, Leiter der Beratungs- und Beschwerdestelle, Herr Dr. Alois Ospelt, Landesarchivar, Herr Gerold Matt, Leiter der Finanzkontrolle, 5
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.