Herausgeber:
Sonstige öffentliche Herausgeber
Erscheinungsjahr:
cop. 1986
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000023725/52/
  
  
  
Landessporttag 1940: Josef Frick als Starter 
  
Landessporttag 1940 
ging zwar mit 4:0 Toren auswárts verloren, doch melde- 
ten die Zeitungen, die Schaaner Vertretung habe «sich 
ganz anstándig durchgehauen und mit dem ersten Spiel 
schon ein für sie ehrenvolles Resultat erzielt». Der FC 
Vaduz, der als einziger Liechtensteiner Verein die Mei- 
sterschaft bestritt, stand in der Herbstmeisterschaft 1940 
48 
an erster Stelle vor Ems und Buchs. Zu beklagen hatte der 
Verein nur das negative Spielverháltnis der zweiten 
Vaduzer Mannschaft, was auf den mangelhaften Besuch 
der wóchentlichen Trainingsabende zurückzuführen sei. 
Ein schlechtes Sportjahr hatten die Radfahrer. Der Ver- 
einstourenwettkampf des RV Schaan konnte nicht durch- 
geführt werden, ebensowenig das V. Rund um Liechten- 
stein-Rennen und die Radmeisterschaft, die an fehlenden 
Anmeldungen scheiterte (6 Anmeldungen statt der 12 
erforderlichen). Im Clubrennen des RV Schaan siegte 
Jakob Mayer vor Otto Kaufmann. 
Auf eine eher geringe Sporttátigkeit mussten auch die 
Turner und Leichtathleten zurückblicken, zumal Streit um 
die vermehrte Förderung der Einzelkämpfer entstand. 
Der TV Balzers, damals eindeutig der beste Turnverein, 
legte sein Gewicht stark auf das Sektionsturnen. Dies 
führte u.a. dazu, dass Oskar Ospelt, der 1940 wiederum 
hervorragende Leistungen an den Schweizer Einkampf- 
meisterschaften erbrachte, nicht mehr für die Farben des 
TV Balzers antrat. Der vielversprechende Balzner Sigi 
Büchel, für einen auswártigen Verein startend, errang am 
st. gallischen Einzelturntag in Rorschach einen Kranz und 
belegte am Bündner-Glarner Einzelturntag in Chur in der 
Kategorie B Gáste den ersten Rang. Ebenfalls in Ror- 
schach erzielte in der Leichtathletik-Unterstufe Norbert 
Máhr aus Vaduz im Achtkampf mit 4252 Punkten den 
zehnten Platz unter 150 Konkurrenten. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.