Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/551/
- 551 - berg, genant der Stegackher2 / stost an der herrschaft, vnd / an der Stüftüng güett. / vnnd einem ackher im / Steinbö's,3 oben an die / Algemaine,4 unnd an / St. Lücis güett,5 Anno 1501 1 Pfd. Pfg. Gibt jez S i m a Matt. / Zünst Michel Schächlina Thebüs Wagner von Maüren / zünst Marthin Stein- haüs - / erin Statt amman züe / Veldtkürch, so er Graff / Rüedolphen züe Sülz0 / vermög Übergab Anno 1520 / ver- khaüfft ab jhrer hoffstatt / züe Maüren am haimbgarthen / stost vnden an der Pfrüendt / güett züe Eschen, vnnd an die / Landtstrass, so der herrschaft / Erblehen Ledig, aüsser 1 fiertelb a AS. 1700, 225: «Maüren, Verbrieffte ablössige Gülten». «Nach Georgen Hal- densteiner vnndt Michael Schechlen zünsen die Jnnhabere dess Haydenbüchelss welliche hiüorn fol., 161 vnter denn Maürer zünssfälligen Erblehen züe sambt denen Jnnhabern beschribener züe finden seindt, ab dem Steegackher alss Einem Begriff dess Haydenbüchelss ahn dem jenigen Pündte, so der Halden- steiner 
bezahlt». Zins: 16 Sch. Pfg. — 56'/i X. — In einer Notiz in der AS. 1700, 296 heisst es: »Eschen, Verbrieffte ablössige Gülten» «Benedict Marxer züe Eschen zinset mit Michael Pattliner ab Schellenberg ahn dess Haldensteiners Pündt, woran hieoben bey denen Maürerner ablössigen Zünssbrüefgülten die Jnhabere dess Haydenbüchelss fol: 225: 56 X zünsen den rest jeder züe halbem Thayl aüf ihrem Steinböss ackher im Gidinger Feld, gegen der Satt an Jacob Bregentzers Erben, gegen berg an Joseph Senti vnd andere ville güether, so vorhero allgemein 
gewessen», SCH. «an die 
gassen», R. «an St Lucij güeth».— Zins: 4 Sch. Pfg. - //. -14 X-. - b AS. 1700, 226: Gleicher Titel wie oben. «Eüstach Marxer alda zünset nach Thebüs Wagneren züe Maüren gn. Herrschaft vermög ybergäbsbrüef von Martin Steinhaüsserin ab seiner Hofstatt alda am Heimgarthen, vnten an dass Pfründtgüth züe Eschen vndt an die Landtstrass, aüsser dass vermerkht ist i Viertel Waiczen vnndt 20 Pfg. Erblehenzünss darab gehet vnbekhümmert jedess Jahrss 1 Pfd. 10 Sch. - fl. 1 43- 4. 2 
Stegackher, im Zusammenhang mit Stegamahd, Mauren X, XI; AS. 1700, 225 bringt das Stück unter «Maüren, Verbrieffte ablössige 
Gülten». Vgl. p. 27 An- merk. 5 in d. Urbar. — 3 Steinbös, s. 
p. 59 Anmerk. 4 in d. Urbar. — 4 Alge- maine, JbL. 1911, 13 f. — 5 St. Lücis güett. s. 
p. 24 Anmerk. 8 in d. Urbar. — 6 Graf Rudolf von Sulz, Herr zu Vaduz (1507/10 - 1535). AS. 1700, 226.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.