Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
4
Erscheinungsjahr:
1971
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000021163/547/
— 547 — Zünst 4 Sch. Pfg. Zünst Jörg Hasslerb Ein Hoffstatt züe Maüren / stost an der Closterherren / güett,3 vornen an die Strass, / neben züe an der Herr- / schaft güett, vnnd würdt / zünssföllig / Zünst Waissen 1 fiertel Gibt Georg Morharts Witibu Ain ackher in Lüzenveldt / genant der Kappeler4 stost / an die strass, zünst 14 Pfg. gibt jez Balli Mathd p. 84 Ein Egarth Madt in Maürer / Kilchspehl stost an die a 1 - / gemaine,1 dz Riedt, zürn zweiten an die algemain1 / den Waldt 3tens an amman / ö r i s riedtmadt, 4ten an / Virich Mar- xers Riedtmadt2 b AS. 1700, 293: «Eschen, Vnablössige Gründtzinss». «Jacob Fehr zuvor, Jgnati Küber vnd Fideliss Hasler aüf schenenbüehl sambt Görg Haslers Erben vnnd mitthafften Zünssen ab Einem mad in Schanwald in Eschner Khilchspiehl ge- legen», F. «Michl Sentis Erben züe 
Nendlen», B. «an die Nendler wisen», SCH. u. R. «an Eschner 
gemeindt». Zins, 4 Sch. Pfg. - fl.-14 X. - c AS. 1700, 216: «Maüren Vnablössliche Gründzins». «Eustachüs Marxer züe Maüren, vor disem Geörg Morhardten Wittib zünset ab seiner Zünsfälligen Hofstatt daselb- sten an dass Gotteshaus St: Johann, vornen an die strass nebenzüe an der Herr- schaft 
güth». Zins, «Waiczen 1 Viertel». 
— AS. 1700, 217 bei gleicher Überschrift wie oben: «Ballen Matten Erben ündt Thomass Gstöll besitzen einen ackher im Lützfeld 
...... F. «Johannes Bregenczers Erben». — «Einen Schilling daüon züe zünsen, Weylen aber die wegen dess gleich hinnach vollgendendt Endtschen- moss noch zwey Schilling darzüe kommen vnd dorthen aüsgelassen worden zünsen sye jährlich 3 Sch. Pfg.- fl. 10 
7L> X.». p. 84 1 Algemain, JbL. 1911, 13 f. — 2 Egarth Madt in 
Mauren, erwähnt in der AS. 1700, 218.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.